Die Mutter der Bonobos

Entdeckung -
13 Min. - 5409 Aufrufe
  • Sendetermine und Verfügbarkeit Offen

    • Sendetermine:
    • Sonntag, 23. April um 8.20 Uhr
    • Livestream: ja
    • Online vom 23. April bis zum 30. April 2017

    Mich per E-Mail erinnern

    Stunden vor der nächsten Ausstrahlung dieses Programms eine E-Mail als Erinnerung.

    ARTE garantiert, dass die angegebene E-Mail-Adresse nur für den Versand dieser Erinnerungsmail verwendet wird.

Auf den Spuren der großen Schwester "360° - GEO Reportage" zeigt "Die Geolino Reportage" außergewöhnliche Kinder und deren Schicksale. In dieser Ausgabe spielen Tiere die Hauptrolle: Die Belgierin Claudine André hat im Kongo eine Schutz-Station für verwaiste Affenkinder eingerichtet.

Unweit der Hauptstadt Kinshasa liegt die von Claudine André gegründete Schutzstation Lola ya Bonobo („Paradies der Bonobos“). Hier kümmern sich die Belgierin und ihr Team um verwaiste Bonobojunge, deren Eltern auf den Märkten kongolesischer Städte geendet sind. Claudine André erspart den schutzlosen Zwergschimpansen ein Schicksal als Haustier, allein und eingezwängt in enge Käfige. Viele der Tiere haben schlimmes Leid erlebt, sind krank und müssen erst mühsam wieder aufgepäppelt werden. Doch es gibt auch Grund zur Freude: Ein Bonoboweibchen ist trächtig – bald wird in der Station das erste Baby geboren. Die Mutter stammt allerdings aus einem medizinischen Versuchslabor. Niemand weiß, ob sie ihr Junges nach der Geburt annehmen wird.

Besetzung und Stab
  • Land:Deutschland
  • Jahr:2010
  • Herkunft:ARTE
Kommentare (0)

Ausschnitt und Bonusvideos