ARTE Reportage

Nigeria: Jagd auf Boko Haram

52 Min. - 10267 Aufrufe
  • Sendetermine und Verfügbarkeit Offen

    • Sendetermine:
    • Donnerstag, 24. August um 6.15 Uhr
    • Livestream: ja
    • Online verfügbar: nein

    Mich per E-Mail erinnern

    Stunden vor der nächsten Ausstrahlung dieses Programms eine E-Mail als Erinnerung.

    ARTE garantiert, dass die angegebene E-Mail-Adresse nur für den Versand dieser Erinnerungsmail verwendet wird.

Nigeria: Jagd auf Boko Haram - Ein paar tausend Jäger und Spurensucher stehen in den Diensten der Armee Nigerias im Kampf gegen die Terror-Sekte Boko Haram; Demokratische Republik Kongo: Karate gegen Männer - In der Demokratischen Republik Kongo lernen Frauen, sich mit Karate gegen Vergewaltiger zu wehren. Ihre Lehrerin: die dreifache Karate-Weltmeisterin Laurence Fischer.

(1): Nigeria: Jagd auf Boko Haram

Die „Königin der Jäger“, Aisha Bakari Gombi, spürt islamistische Terroristen auf und ihre Geiseln … Ein paar tausend Jäger und Spurensucher stehen in den Diensten der Armee Nigerias im Kampf gegen die Terror-Sekte Boko Haram. Diese hat vor allem die Menschen in der Region um den Tschad-See im Norden des Landes in Angst und Schrecken versetzt. Die Armee braucht erfahrene Fährtenleser, um die Verstecke der Terroristen und ihrer Geiseln im Dschungel auszuspüren. Eine von ihnen ist die in Nigeria bekannte „Königin der Jäger“, Aisha Bakari Gombi – sie hat sich durch ihre Erfahrung in der Männergesellschaft der traditionellen Jäger viel Anerkennung erworben. Ihr Großvater und ihr Vater lehrten sie, die Spuren der wilden Tiere zu deuten. Sie ist 39 Jahre alt und leitet seit drei Jahren eine Gruppe von Jägern im Alter von 15 bis 30. Es gelang ihnen bereits, etwa 100 Menschen aus den Fängen der Terroristen zu befreien. Die ARTE-Reporterin durfte sie bei ihrer Jagd begleiten.

(2): Kongo: Karate gegen Männer

In der Demokratischen Republik Kongo lernen Frauen, sich mit Karate gegen Vergewaltiger zu wehren … 400.000 Frauen werden im Kongo jedes Jahr vergewaltigt – vor allem durch Milizionäre in den vom Bürgerkrieg betroffenen Regionen des Landes. Körperlich verletzt und seelisch traumatisiert finden einige der Frauen Zuflucht in den Räumen der Panzi-Stiftung, gegründet vom Arzt Dr. Mukwege, der ihre Wunden operiert. Seit drei Jahren arbeitet für die Stiftung auch eine dreifache Karate-Weltmeisterin, Laurence Fischer: Sie bringt den Frauen bei, sich gegen die Gewalt der Männer zu verteidigen. In den Karate-Kursen begegnen sich die Frauen auf Augenhöhe, sie reden in vertrauter Atmosphäre über ihre Verletzungen, ihre Trauer und ihre Pläne für ihr Leben danach.

Besetzung und Stab
  • Land:Frankreich
  • Jahr:2016
  • Herkunft:ARTE
Kommentare (0)