Boudu - Aus den Wassern gerettet

Kino -
83 Min. - 101 Aufrufe
  • Sendetermine und Verfügbarkeit Offen

    • Sendetermine:
    • Montag, 8. Mai um 21.55 Uhr
    • Livestream: ja
    • Online verfügbar: nein

    Mich per E-Mail erinnern

    Stunden vor der nächsten Ausstrahlung dieses Programms eine E-Mail als Erinnerung.

    ARTE garantiert, dass die angegebene E-Mail-Adresse nur für den Versand dieser Erinnerungsmail verwendet wird.

Jean Renoirs Film (1932), entstanden nach einer Komödie von René Fauchois, ist eine Satire auf die Moral der bürgerlichen Gesellschaft, eine Hommage an das Leben der einfachen Leute und eine Hymne an die Bindungslosigkeit des Individualisten. Die Komödie besticht durch anarchischen Witz, handwerkliche Virtuosität und das herausragende Spiel von Michel Simon in der Rolle des Boudu.

Aus Verzweiflung über den Tod seines Hundes springt der Clochard Boudu in die Seine. Im letzten Moment rettet ihn der Buchhändler Lestingois, der die Szene beobachtet hat. Er nimmt den bewusstlosen Boudu mit in seinen Laden, holt ihn ins Leben zurück und gibt ihm Kleidung und Essen. Fasziniert von der gleichmütigen und anarchischen Art des Clochards stellt der liberale Lestingois ihm ein Zimmer in der eigenen Wohnung zur Verfügung. Doch von nun an beginnen für den Buchhändler die Probleme. Er kann nicht wie gewohnt nachts ins Zimmer des Hausmädchens Anne-Marie schlüpfen, weil sich Boudu davor breitgemacht hat. Am nächsten Morgen bringt der Clochard den ganzen Haushalt durcheinander. Er putzt sich mit seidenen Bettlaken die Schuhe, dreht die Wasserhähne auf und spuckt in Balzacs Werk „Die Physiologie der Ehe“, was selbst für den toleranten Lestingois unerträglich ist. Doch damit nicht genug: Boudu verdreht der Hausherrin den Kopf – und ist dann unversehens mit Anne-Marie verheiratet. Zugleich wird es dem ungebundenen Geist zu eng in seinem neuen Leben. Auf seiner Hochzeitsfeier, die auf einem Kahn stattfindet, fällt Boudu erneut ins Wasser. Diesmal aber rettet er sich selbst und damit seine Clochard-Freiheit.

Besetzung und Stab
  • Autor:René Fauchois
  • Kamera:Marcel Lucien
  • Schnitt:Marguerite Renoir, Suzanne de Troeye
  • Musik:Johann Strauss
  • Produktion:Les Productions Michel Simon, Les Etablissements Jacques Haïk
  • Produzent/-in:Michel Simon
  • Regie:Jean Renoir
  • Drehbuch:Jean Renoir
  • Mit: Michel Simon (Boudu)
    Charles Granval (Edouard Lestingois)
    Marcelle Hainia (Emma Lestingois)
    Séverine Lerczinska (Anne-Marie Chloë)
    Jacques Becker (Dichter auf der Bank)
    Jean Dasté (Student)
    Jean Gehret (Vigour)
    Max Dalban (Godin)
  • Land:Frankreich
  • Jahr:1932
  • Herkunft:ARTE F
Kommentare (0)