Schriftgröße: + -
Home > Film > Kurzschluss

KurzSchluss

"KurzSchluss - Das Magazin" zeigt die neuesten Kurzfilme aus aller Welt - und wirft einen Blick hinter die Kulissen: mit Porträts, Drehberichten, aktuellen Festival- und Filmtipps und vielen spannenden Interviews.

> "Das Totenbuch" von Alain Escalle

22/10/13

Kurzspielfilm - "Das Totenbuch" von Alain Escalle

Michal lebt allein in einer Kleinstadt, in einem Viertel voller Ruinen. Eines Tages findet er ein mysteriöses Buch, das dunkle Geheimnisse zu enthalten scheint…

Previous imageNext image
Michal ist ein alter und einsamer Mann. Er lebt in einem verfallenen Viertel einer Kleinstadt im Nebel, die offensichtlich schlimme Zeiten durchgestanden hat. Am Scheideweg seines Lebens erreicht ihn das Echo seiner Vergangenheit in Form eines mysteriösen Buches, das dunkle Geheimnisse zu enthalten scheint. Als die Nacht anbricht, begibt er sich auf eine Reise in sein tiefstes Inneres, um dort erneut das Buch zu öffnen, das von seinem Leid fest eingeschlossen war. Nach einer langen Reise kommt Michal auf einer Lichtung an. Dort kann er die umherirrenden Seelen der Opfer eines ehemaligen Konzentrationslagers befreien. Nun kann er sein Totenbuch endlich schließen.

Alain Escalle arbeitet seit 1990 als Regisseur, sowohl in Frankreich als auch international, darunter in Deutschland, Großbritannien, Kanada und Japan. Gleichzeitig ist er als 2D- und 3D-Grafiker tätig. Nach einem Kunst- und Filmstudium entdeckte er 1991 das Universum der Videokunst bei der Mitarbeit an dem Tanzvideo "M for Man, Music and Mozart" von Peter Greenaway. 1992 realisierte er zusammen mit Maurice Benayoun "Mirage illimité", zwei Jahre später seinen ersten eigenen Kurzfilm "D’après le naufrage". Aufgrund zahlreicher Reisen nach Japan ab 1993 beschloss er, seine Kenntnisse dieser Kultur in "The tale of the floating world" (2001) einfließen zu lassen, der auf mehreren internationalen Filmfestivals ausgezeichnet wurde. Der Film und die begleitende Ausstellung schildern das Trauma des Atombombenabwurfs über Hiroshima. 2006 begann Alain Escalle die lange und mühevolle Arbeit an "Das Totenbuch", die er erst 2012 abschließen konnte. Diesmal geht es um das schmerzhafte Thema der Konzentrationslager in Polen.

>> Regisseur Alain Escalle kommentiert und erläutert seinen Kurzspielfilm :
Zoom - "Das Totenbuch".

Das Totenbuch
Montag 11. November 2013 um 03.30 Uhr
Keine Wiederholungen
(Frankreich, 2013, 35mn)
ARTE F

Erstellt: 21-10-13
Letzte Änderung: 22-10-13