Schriftgröße: + -
Home > Welt > ARTE Reportage

ARTE Reportage

Das internationale Nachrichtenmagazin. Jeden Samstag um 17.05 Uhr. Im Wechsel moderiert von Andrea Fies und William Irigoyen.

> Reportagen > Diese Woche

Mittwoch, 20. September 2006 - 21.35 Uhr - 21/09/06

Die Reportagen

  • Gaza : jeden gegen jeden
  • Sao Paulo, die Bibliothek der armen Leute -
  • Nauru : der Untergang eines Atolls -

Weitere Artikel zum Thema

Gaza : jeden gegen jeden
von Michael Unger und Emmanuel Royer – ARTE GEIE – Frankreich 2006

Die seit März amtierende Hamas-Regierung war wegen ihrer anti-israelischen Haltung und der Ablehnung eines Gewaltverzichts weltweit geächtet worden. Der Westen hatte seine Direkthilfe an die Palästinensische Autonomiebehörde im März eingestellt.
Mitte letzter Woche nun ist die Hamas–Regierung zurückgetreten. Und der Weg für die Bildung einer Regierung der nationalen Einheit scheint ebenso offen wie unvermeindlich.
Doch bisher ist die Koalition aus Hamas und der gemäßigten Fatah von Palästinenserpräsident Mahmud Abbas nicht viel mehr als eine vollmundige Ankündigung.
Neben der Hoffnung auf eine neue Regierung hat sich an der katastrophalen Alltagsverhältnissen im Gazastreifen wenig geändert. Allerdings ist es zumindest ein Funke Hoffnung, wie unsere Reporter Michael Unger und Emmanuel Royer vor Ort feststellen konnten.



Sao Paulo : die Bibliothek der armen Leute
von Laurent Cibien und Pascal Carcanade –
ARTE GEIE / Melissa Monteiro – ARTE GEIE / Melting Pot Productions
Frankreich 2006

>> Video - 12'

In keiner anderen Stadt leben so viele Menschen in so ärmlichen Verhältnissen wie in der brasilianischen 18-Millionen-Metropole Sao Paulo. In einem 25 Stockwerke hohen, längst ausgemusterten Fabrikgebäude leben 2000 Arbeitslose, Arbeiter, Putzfrauen und Bettler , das Hochhaus ist das grösste vertikale „Elendsviertel“ Südamerikas. Es liegt in der Avenue Prestes Maia mit der Hausnummer 911.
Einer der ersten Einwohner war Severino de Sousa. Er hat sich und seine Familie als Papier- und Kartonsammler durchgebracht, den Rohstoff verkaufte er an Wiederaufbreitungsanlagen. Im täglichen Müll hat der 56jährige Severino auch zahlreiche Bücher gefunden, mit den ersten hundert Exemplaren gründete er im Armenhochhaus die „Bibliothek 911“, inzwischen stehen den Hausbewohnern und Nachbarn 10 000 Bände zur Verfügung.
Wer lesen kann, geht zur Ausleihe, die Lektüren eröffnet manchem Träume und Visionen von einem besseren Leben. Das Haus 911 hat seine eigenen Gesetze, wer sie missachtet, muss ausziehen. Jeden Monat tritt der Hausrat zusammen, er legt fest, wer sich um die Post kümmern muss, wer die Sicherheitsaufgaben übernimmt und welche Gruppe die Gemeinschaftsräume zu reinigen hat.




Nauru, der Untergang eines Atolls
von Laurent Cibien und Pascal Carcanade –
ARTE GEIE / Beta Productions / RFO / RTBF – Frankreich 2006

>> Video - 22'

Nauru - das ist der kleinste Inselstaat der Welt: 12000 Einwohner auf 12 Quadratkilometern, verloren mitten in den Weiten des Pazifik. Sein Südseeschicksal ist leider einzigartig: Noch bis in die 90er Jahre herrschte auf dem Eiland horrender Reichtum - denn Phosphat von bester Qualität wurde hier abgebaut. Heute leben seine Einwohner im Chaos eines bankrotten Landes.
Nur wenige Journalisten haben sich seither nach Nauru verirrt. Das Reportageteam von ARTE musste feststellen, dass gut drei Viertel der Insel inzwischen einem Steinbruch gleichen, doch Phosphat ist auf der Insel kaum noch vorhanden – und die einstigen Gewinne aus dem Bodenschatz wurden mit viel Inkompetenz und Naivität verpulvert. Die Bevölkerung stirbt langsam an Dickleibigkeit, Zivilisationskrankheiten und Diabetes…
Um zu überleben stellt sich der Inselstaat jetzt für dreckige Geschäfte zur Verfügung: So schickt Australien inzwischen unliebsame Asylbewerber auf die kleine Insel Nauru.
Nauru – die triste Karikatur einer wenig nachhaltigen Entwicklung…
=============
ARTE Reportage
Das internationale Nachrichtenmagazin
mittwochs gegen 21.35 Uhr
Wiederholung samstags um 09.00 Uhr

Erstellt: 19-09-06
Letzte Änderung: 21-09-06