Schriftgröße: + -
Home > Film > Berlinale 2009

Berlinale 2009

Verfolgen Sie vom 05. bis 15. Februar mit ARTE und arte.tv das Tagesgeschehen eines der bedeutendsten Filmfestivals der Welt.

> Die Filme und mehr... > Soundless Wind Chime

Berlinale 2009

Verfolgen Sie vom 05. bis 15. Februar mit ARTE und arte.tv das Tagesgeschehen eines der bedeutendsten Filmfestivals der Welt.

Berlinale 2009

Berlinale 2009 - Forum - 14/02/09

Soundless Wind Chime

Ein Film von Kit Hung


( Arte Bewertung: 4 ) Poetische Liebesgeschichte, die in Hong Kong beginnt und in der Schweiz endet

Previous imageNext image
Synopsis: Der Schweizer Pascal schlägt sich als kleiner Dieb in Hong Kong durch. Er bestiehlt Ricky, der vom Land in die Metropole gezogen ist. Sie begegnen sich erneut und verlieben sich ineinander. Bald schon müssen beide um ihre fragile Liebe kämpfen, die bedroht ist durch die Unterschiedlichkeit ihrer Charaktere.

Soundless Wind Chime
Hong Kong, Schweiz 2009, 110 Min.
Regie: Kit Hung
Mit Lu Yukai, Bernhard Bulling
Berlinale 2009 - Forum

Kritik: "Soundless Wind Chime" verzichtet darauf, linear zu erzählen. Aus Fragmenten der Vergangenheit, Erinnerungen, Fantasien und Momentaufnahmen setzt sich nach und nach die Geschichte einer Liebe zwischen zwei Kulturen, dem Schweizer Pascal und dem Hongkong-Chinesen Ricky zusammen. Beide sind vor kurzem erst im Moloch Hongkong gelandet, erleben die Abgründe und Möglichkeiten dieser Stadt zum ersten Mal. Pascal fühlt sich zu den schwulen Clubs hingezogen, in denen die Jungs ihre Promiskuität feiern. Ricky bangt um seinen Geliebten, will ihn nicht verlieren. Ein Unfall passiert. Einfach so. Mit verheerenden Folgen.

Jahre später reist Ricky in die Schweiz, auf den Spuren Pascals. Lange Zeit weiß der Zuschauer nicht, ob er ihn sucht und ob er ihn finden wird. Aber eines ist klar: Ricky reist in die Heimat Pascals, weil er seinem verlorenem Freund nahe sein will, weil er sehen will, wo dieser von ihm geliebte Mensch seinen Ursprung hat.

Die Schweiz ist karg, menschenleer, und die wenigen Bewohner reden nicht viel. Irgendwann begegnet Ricky Ueli, einem jungen Mann, der Pascal zum Verwechseln ähnlich sieht. Zwar hat er längere Haare und einen Bart, aber dennoch. Da gibt es etwas an Ueli, das Ricky bleiben lässt. In poetisch gehaltenen Rückblenden, die Zeit und Liebe geschickt verdichten erinnert sich Ricky.

Wie ein Windspiel - so ja auch der Titel - erzählt sich dieser ruhige, schöne und sehr melancholische Film. Er bringt zwei Menschen aus völlig verschiedenen Kulturen einander näher, die sich im Trubel und der Anonymität der Metropole viel Nähe und Wärme zu geben haben. Fünf Jahre lang hat Kit Hung an seinem poetischen Werk gearbeitet. Es ist seine Abschlussarbeit an der "School of Arts" in Chicago. "Soundless Wind Chime" ist ein intimer und mutiger Debütfilm, der eng mit der Biografie des Regisseurs verwoben ist. Er ist sehr nah an seinen Figuren, verzichtet auf viele Worte und lässt die Körpersprache in den Vordergrund treten. Dabei meistert er die Gratwanderung, nie kitschig oder prätentiös zu werden und ganz bei Ricky und seiner Gefühlswelt zu sein. Ein Film, wie geschaffen für das Forums-Programm.

Nana A.T. Rebhan

Erstellt: 14-02-09
Letzte Änderung: 14-02-09