Schriftgröße: + -
Home > Europa > Karambolage

Ein Magazin von Claire Doutriaux

Jeden Sonntag um 20 Uhr

> Sendung vom 4. Januar 2004 > das Wort: die Ente

Ein Magazin von Claire Doutriaux

Jeden Sonntag um 20 Uhr

Ein Magazin von Claire Doutriaux

Sendung vom 4. Januar 2004 - 04/01/04

das Wort: die Ente

die Ente


Hinrich Schmidt-Henkel lebt in Berlin. Er übersetzt französische Literatur ins Deutsche, Norwegisch und Italienisch übrigens auch. Es versteht sich von selbst, dass er es liebt, mit den Worten zu spielen. Hören wir ihm zu:

Weitere Artikel zum Thema


Der da spricht Französisch, ich spreche Deutsch. Heute erzähle ich Ihnen einiges über ein erstaunliches Tier, die Ente, "le canard". Das ist wirklich ein Tier, das uns manche Überraschung bereiten kann, vor allem auf Französisch. Da gerät es in die seltsamsten Situationen. Die Ente kann sich auf Französisch wundersam verwandeln. Wer einen "canard" isst, der genießt einen Kaffee, oder lieber noch ein (in Schnaps getauchtes) Stück Würfelzucker. Auf Deutsch haben wir dafür kein Wort, aber dass braucht uns ja nicht zu hindern.


Wenn die Franzosen "frieren wie die Schneider", dann nennen sie das "eine canard Kälte", "Un froid de canard". Aber Achtung, "canard" ist hier ein Argot-Wort für "caniche", Pudel. Und so ist "un froid de canard" letztlich das selbe wie auf Deutsch eine "Hunde Kälte". Wenn die Franzosen zu jemanden sehr lieb und nett sein wollen, dann nennen sie ihn nicht etwa "mein Spatz" oder "mein Häschen", sondern Sie ahnen es, "meine Ente". Wehe dem Franzosen, der vor Verliebtheit seine deutsche Angebetete, "meine Ente" nennen würde. Schlimmer als "die blöde Ente" wäre ja nur noch "die Gans", oder "die Pute".

Aber auch auf Deutsch gibt es hier eine ganz liebevolle Verwendung von Ente, nur dass das hier weder einem Tier noch einem Menschen, sondern einer Maschine gilt, die man ja auch als "lahme Ente" bezeichnen könnte. Die Rede ist, von dem Mythen umwobenen 2 CV, dem Citroën "deux Chevaux". Und schließlich noch, die Franzosen nennen auch ihre Tageszeitung scherzhaft, liebevoll "canard". Auf Deutsch hat die Zeitung mit dem Tier ja nur insofern zu tun, als bisweilen Falschmeldungen in ihr stehen, "Enten". Wie kommt der Vogel in die Zeitung? Nun, aus dem Englischen. Dort können Sie, unter einem Artikel redlicherweise eine Abkürzung lesen, für "not testified", "unbestätigte Meldung". Und wenn man das Kürzel auf Deutsch laut liest, dann gibt es: "N – T", "Ente".

Erstellt: 05-05-04
Letzte Änderung: 18-03-11


+ aus Europa