Schriftgröße: + -
Home > Welt > ARTE Reportage

ARTE Reportage

Das internationale Nachrichtenmagazin. Jeden Samstag um 17.05 Uhr. Im Wechsel moderiert von Andrea Fies und William Irigoyen.

> ARTE Reportage > „Occupy Wallstreet“: Was gibt’s Neues?

Samstag 12. Mai 2012 um 18.20 Uhr - 10/05/12

„Occupy Wallstreet“: Was gibt’s Neues?

Von William Irigoyen, Renaud Dumesnil, Marion Nougueret, Julia Saccani, Frida Dumont und Marc Gigoux - ARTE GEIE - Frankreich 2012

Im Herbst 2011 schlugen sie im Zuccotti Park an der Wallstreet ihre Zelte auf: „Occupy Wallstreet – Besetzt die Wallstreet“ schrieben sie auf ihre Banner und protestierten gegen die Macht der Banken, deren Fehlspekulationen die Weltwirtschaft in die Knie zwang. 3000 bis 5000 Besetzer belagerten die Gegend um die Wallstreet – bis die Polizei ihr Lager in der Nacht vom 14. auf den 15. November räumte.

Drei Monate später, im Februar 2012, hat die Bewegung ihre Strategie geändert: Statt nur an einem symbolträchtigen Ort demonstrieren sie in vielen Städten im ganzen Land – allerdings mit, so scheint es, enttäuschender Beteiligung. Einige prophezeien bereits das Ende der Bewegung.

ARTE Reportage traf einen Repräsentanten von „Occupy Wallstreet“ und fragte ihn, wie er die Zukunft der Bewegung sieht.
Und wir wollten wissen, ob die Themen aus dem Zuccotti Park von den Kandidaten im Wahlkampf für die Präsidentschaftswahlen in diesem Jahr aufgenommen werden.










ARTE Reportage
Freitag 18. Mai 2012 um 10.30 Uhr
Keine Wiederholungen
(Frankreich, 2012, 52mn)
ARTE

Erstellt: 10-05-12
Letzte Änderung: 10-05-12