Schriftgröße: + -
Home > Kultur > Tracks

Tracks

Tracks, das Magazin für Popkultur ! Themenvorschau und Archiv, Bonusmaterial und Links zu den Themen der Sendungen.

> > Web footage

Tracks

Tracks, das Magazin für Popkultur ! Themenvorschau und Archiv, Bonusmaterial und Links zu den Themen der Sendungen.

Tracks

Cyberspace - 07/06/12

Web footage

Eine Reportage von Laure Troussière

Nun gibt es ein paar Tipps zum Thema „Malerei auf der “Onleinwand““. Macht euch bereit zum Sprung in die Welt der Web-Footage-Künstler.

Previous imageNext image

Es ist das Lieblings-Kuscheltier des Internet-Users.

Das animierte GIF-Dateiformat bringt seit 1989 Leben in die regungslose, binäre Online-Bude. Damit können auch ungeübte User blitzschnell eigene simple Endlosschleifen-Animationen erstellen.

Die Zutaten für diesen Clip findet der amerikanische Künstler Evan Roth natürlich im Netz. Lauter in Handarbeit bearbeitete und animierte GIFs.





Diego Agullo aus Madrid wird von der Loop-Ästhetik zu diesem Video inspiriert. Das Werk ist eine Abfolge aneinander gehängter Würgegriffe und besteht aus fünfzehn atemraubenden GIFs.





In dem Pariser Galerie-Atelier La Tapisserie arbeiten mehrere Digitalkünstler an ihren Werken, unter anderem Julien Levesque und sein Kollektiv Microtruc, übersetzt „Microdings“. Nach seinem Kunststudium legt der dreißigjährige Julien Hammer und Meißel zur Seite, und macht den Bildschirm zu seiner Leinwand.

"Ich sehe mich nicht als Netz-Künstler, das ist eine ältere Generation. Der Begriff ist etwas vorbelastet, seine Geschichte spielt in den Neunzigern. Ich kenne diese Generation nicht, weil ich zur dritten oder vierten Generation von Künstlern gehöre, die das Internet verwendet. Ich bin kein Netz-Künstler, ich bin Künstler." Julien Levesque

Mit seinem Kollektiv Microtruc beamt Julien die virtuelle Welt auch in die Senioren-Galaxie. Die Workshops Hype(r)Olds sind nur für Frauen ab siebenundsiebzig und so entsteht die Oma-Nerd-Gang.

Der Franzose Systaime bedient sich für seine “Neticones“ desselben Programms. Seine Porträts von Pop-Ikonen setzen sich aus den berühmten Emoticons zusammen, von denen es im Cyberspace nur so wimmelt.

"Ich nehme alles, was es im Netz gibt. Das können zum Beispiel auch Filme, oder Video-Mitschnitte von völlig unbekannten Leuten sein. Für mich ist das Internet eine Maler-Palette, mit rot, blau und gelb drauf. Nur, dass das Web unendlich viele Nuancen bietet. Da gibt es alles. Jedes Motiv, jede Bildverarbeitungstechnik ... Es ist einfach der perfekte Spielplatz." Systaime

Systaimes Video “Acht Minuten Siebenundvierzig Stille“ präsentiert geballtes Schweigen, nur die Atemgeräusche der abgebildeten Politiker sind zu hören.



8'47'' DE SILENCES par systaime


Kameraman: Zoltan Hauville
Tonmeister: Maya Rosa

Tracks
Freitag 15. Juni 2012 um 02.20 Uhr
Keine Wiederholungen
(Frankreich, 2012, 52mn)
ARTE F

Erstellt: 06-06-12
Letzte Änderung: 07-06-12