Schriftgröße: + -
Home > Welt > ARTE Reportage

ARTE Reportage

Das internationale Nachrichtenmagazin. Jeden Samstag um 17.05 Uhr. Im Wechsel moderiert von Andrea Fies und William Irigoyen.

> ARTE Reportage > Was gibt’s Neues: Die Anti-Roma-Kampagne

Samstag, den 2. Juni 2012 um 18.20 Uhr - 01/06/12

Was gibt’s Neues: Die Anti-Roma-Kampagne

Von Yannick Cador, Damien Wanner, Julia Saccani, Marion Nougueret und Frida Dumont – ARTE GEIE – Frankreich 2012

Im Juli 2010 startete der damalige französische Präsident Sarkozy eine publikumswirksame Kampagne gegen die Roma: Er wies die Polizei an, ihre illegalen Camps abzureißen und die Familien kollektiv in ihre Heimatländer abzuschieben.

Daraufhin beschwerten sich Rumänien, Bulgarien und die EU über den harschen Umgang der Franzosen mit den Roma: Frankreich stigmatisiere eine Ethnische Minderheit und verstoße gegen die Charta der Grundrechte der Europäischen Union.

Für viele Hilfsorganisationen machte die französische Regierung die Roma zum Sündenbock, indem sie „Roma“ mit „Kriminell“ gleich setzte.

Heute, zwei Jahr später, scheint die damals in allen Medien geführte Kontroverse schon wieder vergessen. Was also ist daraus geworden? Viel Lärm und kaum Resultate – außer, dass die Lage der Roma sich in Frankreich und im Rest der EU seitdem eher noch verschlechtert zu haben scheint.


ARTE Reportage
Freitag 8. Juni 2012 um 10.30 Uhr
Keine Wiederholungen
(Frankreich, 2012, 52mn)
ARTE

Erstellt: 01-06-12
Letzte Änderung: 01-06-12