Schriftgröße: + -
Home > Kultur > Tracks

Tracks

Tracks, das Magazin für Popkultur ! Themenvorschau und Archiv, Bonusmaterial und Links zu den Themen der Sendungen.

> > Walls of Jericho

Tracks

Tracks, das Magazin für Popkultur ! Themenvorschau und Archiv, Bonusmaterial und Links zu den Themen der Sendungen.

Tracks

Hardcore - 18/04/12

Walls of Jericho - Im Schweiße ihres Angesichts!

Eine Reportage von Greg Gargiulo

Das folgende Klangfeuerwerk lässt die Mauern von Babylon erzittern. Walls of Jericho sind unser Live-Act der Woche!

Previous imageNext image

Die amerikanische Sängerin Candace Kucsulain hat sich in ihrem Leben nach oben gekämpft.

Sie wächst in der Musik-Metropole Detroit auf und verschreibt sich zunächst den Dämonen Alkohol, Drogen und Gewalt, bis sie 1998 Frontfrau der Hardcore-Band Walls of Jericho wird.

Und obwohl die Truppe seitdem unentwegt um die Welt tourt, findet Candace immer noch Zeit für ihre zweite Leidenschaft, das Gewichtheben.

Vor ihrem Auftritt in Paris stemmt die athletische Shouterin für Tracks zwei erinnerungslastige Platten aus der Schatzkiste.






"Violent Femmes ... die nehme ich, weil sie mich an meine Middleschool-Zeit erinnert. Wie alle Jugendlichen war ich total durch den Wind und wollte nur, dass alles anders wird. Ich musste immer auf meine zwei jüngeren Brüdern aufpassen. Und wenn ich aus der Schule kam, musste ich bei der Hausarbeit helfen, wie alle Jugendlichen. Aber da ich nicht ganz pflegeleicht war, drehte ich beim Saubermachen die Musik so laut auf, wie es ging und tanzte dabei durchs Haus. Mit Violent Femmes ging vieles leichter. Ein tolles Album. Erinnert mich an schöne Zeiten mit meinen Brüdern."

Geboren ist Sie in Anchorage, Alaska. Dort haben ihr Bruder Larry und Sie etwa 5 Jahre gelebt. Ihr Dad arbeitete für große Erdöl-Firmen. Viele sind in den Achtzigern von Michigan nach Alaska gezogen, weil es da Arbeit gab.

Jetzt ist Sie verheiratet und lebt in Boston.

Mit Ihrem Mann sind sie begeisterte Gewichtheber. "Wir hatten im Dezember unseren ersten Wettbewerb und haben uns sofort ineinander verliebt."

Viele Leute sehen Sie an und denken: „Die mit ihren knapp 60 Kilo...“

Das meiste, was sie bis jetzt gestemmt hat, waren 113 Kilo.





"Das Dschungelbuch ... Wer könnte das Dschungelbuch je vergessen? Dazu muss ich sagen, ich hatte immer haufenweise Filmmusik auf Platte. Sogar das Weihnachtsalbum von Alvin & the Chipmunks. An all das erinnert mich diese Scheibe. Ich wollte sämtliche Soundtracks auf Vinyl haben, aber unser Plattenspieler war ständig kaputt. Lustig, wenn man bedenkt, dass meine Eltern deswegen mega-sauer auf mich waren, weil die Dinger so viel Geld gekostet haben. Und heute denkst du: die sind doch gar nicht teuer. Warum waren sie bloß so knauserig? Aber diesen Soundtrack hatte ich nie, dabei wollte ich sie alle haben."

"Ich wollte nie ein Produkt meines Umfelds sein. Ich wollte es besser machen, als die Leute um mich herum. Es gibt so viele, die ihre Vergangenheit vorschieben und behaupten das sei der Grund dafür, dass sie drogenabhängig sind, ihr Leben nicht auf die Reihe kriegen, dass sie schlechte Eltern sind ... Das einzige, was ich immer erreichen wollte, war: glücklich zu sein."






Regisseur: Thierry Gautier
Kameramman: Christian Beuchet
Tonmeister: Nicolas Klein

Tracks
Freitag 27. April 2012 um 01.30 Uhr
Keine Wiederholungen
(Frankreich, 2012, 52mn)
ARTE F

Erstellt: 18-04-12
Letzte Änderung: 18-04-12