Schriftgröße: + -
Home > Kultur > Tracks

Tracks

Tracks, das Magazin für Popkultur ! Themenvorschau und Archiv, Bonusmaterial und Links zu den Themen der Sendungen.

> Sendung vom 14. Februar 2003 > Vibration - Spanische Filmemacher

Tracks

Tracks, das Magazin für Popkultur ! Themenvorschau und Archiv, Bonusmaterial und Links zu den Themen der Sendungen.

Tracks

13/02/03

Vibration - Spanische Filmemacher

Ausstrahlung am Freitag, den 14. Februar 2003 ab 19 Uhr
Redaktion: ARTE France, Program33

Vibration - Spanische Filmemacher
Die jungen spanischen Filmemacher haben das Kastagnettenklappern gegen das Zähneklappern eingetauscht. Selbst Hollywood schickte Nicole Kidman in die Folterkammer von Alejandro Amenabar, dem Regisseur von "The Others". Der Andalusier Juan Carlos Fresnadillo steht eher auf Neurosen.
Chef der spanischen Horrorclique ist Alejandro Amenabar. Die Spannung steigert er in "The Others" bis ins Unerträgliche, aber nicht etwa mit Ketchup-Orgien, sondern mit subtiler Kameraarbeit.

Alejandro Amenabar
Was man sieht, und was man kaum wahrnimmt: Das sind die tragenden Elemente in meinem Film. Das Auge wird durch die verschiedenen Betrachtungswinkel ganz besonders beansprucht. Ich will, dass das Publikum wie ein Kleinkind hinter meinen Figuren her kriecht, und sich von ihnen durch die Handlung führen lässt. Das Schwierigste an der Sache war, die Persönlichkeit jedes einzelnen dargestellten Charakters auf die Aussage des Films abzustimmen. Als das gelungen war, funktionierte die Story.

Schon in seinen Filmen "Tesis" von 95 und "Open Your Eyes" von 98 konstruierte Amenabar verwirrende visuelle Labyrinthe voller paranoider Figuren.
Realismus ist bei den Spaniern verpönt. Sie lieben das Geheimnisvolle, Unerklärliche, die Magie.
Auf dem "Festival Internacional de Cinema de Catalunya" in Sitges, nicht weit von Barcelona, entdeckt man weitere spanische Nachwuchstalente.
Sekten und das Böse faszinieren Paco Plaza, 29, der eine filmische Adaption des Romans "The second name" von Ramsay Campbell vorstellte.

Paco Plaza

Bei Filmemachern meiner Generation, darunter auch Amenabar, ist der visuelle Aspekt vordergründig, und fast wichtiger als der eigentliche Inhalt. Uns geht es in erster Linie um ein technisch einwandfreies Ergebnis. Das ist es, was uns im wesentlichen von den bisherigen spanischen Regisseuren unterscheidet.

Links
Alejandro Amenabar - son site officiel: http://www.amenabar.com/
Intacto ein Film von Juan Carlos Fresnadillo - la bande annonce: http://www.cinemovies.fr/fiche_film.php?IDfilm=1097
"Festival Internacional de Cinema de Catalunya" in Sitges : http://www.sitges.com/cinema/

Erstellt: 27-05-04
Letzte Änderung: 13-02-03