Schriftgröße: + -
Home > Welt > Philosophie > Diese Woche

Philosophie

Klicken Sie hier, um zum Dossier zu gelangen.

Philosophie

2. Oktober 2011 um 13.30 Uhr - 11/10/11

Universalismus - Caroline Fourest ist zu Gast bei Raphaël Enthoven in "Philosophie"

Jeden Sonntag lädt ARTE zum Philosophieren ein. Der Philosoph und Moderator Raphaël Enthoven zieht eine Linie von der Vergangenheit zur Gegenwart und verbindet die vermeintlich trockene Literatur der großen Philosophen mit aktuellem Zeitgeschehen. Jede Woche zu einem neuen Thema. Heute: Universalismus.


Alle Menschen sind gleich - und doch sehr unterschiedlich ... Sollten wir uns bei unseren Mitmenschen auf die Gemeinsamkeiten oder auf die Unterschiede konzentrieren? Steckt hinter der Berufung auf das Universelle nicht eigentlich eine ethnozentrische Haltung? Geht es auf Kosten des Anderen, wenn wir ihn als unser Alter Ego betrachten? Ist das Universelle womöglich eine Form des Egoismus? Wie kann man Universalist sein, ohne sich selbst als Norm zu setzen? Wie kann man umgekehrt Differenzen anerkennen, ohne in Indifferenz zu verfallen? Und wie ist es möglich, aus einer allzu einfachen Alternative zwischen Universalismus und Differentialismus herauszukommen? Diese Fragen diskutiert Raphaël Enthoven in der heutigen Sendung mit Caroline Fourest.



Philosophie
Dokumentationsreihe, Frankreich 2011,
ARTE F,
Regie: Philippe Truffault

Der Gast:
Caroline Fourest ist eine feministische französische Essayistin und Journalistin, die sich insbesondere für Gleichberechtigung sowie für die Trennung von Kirche und Staat einsetzt. Sie absolvierte die Pariser Elitehochschule für Sozialwissenschaften in den Fächern Geschichte und Soziologie und legte an der Sorbonne ein Hochschuldiplom in politischer und sozialer Kommunikation ab. Caroline Fourest ist Chefredakteurin der Zeitschrift "ProChoix" und hält Vorlesungen am Institut d'Etudes Politiques in Paris. Neben rechtsradikalem Denken verurteilt sie christlichen Fundamentalismus ebenso wie radikalen Islamismus und kämpft gegen alle Formen des Obskurantismus. Zu ihren Veröffentlichungen zählen unter anderem "Frère Tariq. Discours, stratégie et méthode de Tariq Ramadan" (Grasset, 2004), "La Tentation obscurantiste" (Grasset, 2005. Preis Jean Zay 2006), "La Dernière Utopie. Menaces sur l'universalisme" (Grasset, 2009) und "Les interdits religieux", in Zusammenarbeit mit Fiammetta Venner (Dalloz, 2010).


Philosophie
Sonntag 17. Juni 2012 um 00.30 Uhr
Wiederholung am Sonntag 17. Juni um 12.25 Uhr
(Frankreich, 2011, 26mn)
ARTE F

Erstellt: Mon Jun 29 12:00:00 CEST 2009
Letzte Änderung: Tue Oct 11 13:03:03 CEST 2011