Schriftgröße: + -
Home > Welt > ARTE Reportage

ARTE Reportage

Das internationale Nachrichtenmagazin. Jeden Samstag um 17.05 Uhr. Im Wechsel moderiert von Andrea Fies und William Irigoyen.

> ARTE Reportage > Ukraine: Kein schöner Land…

Samstag, den 9. Juni 2012 um 18.20 Uhr - 15/06/12

Ukraine: Kein schöner Land…

Von Galina Breitkreuz und Jean Schablin – ARTE GEIE –Deutschland 2012

Die Fußball-EM ist für die Ukraine eine gute Gelegenheit, ihr Land nicht nur vor der Sport-Öffentlichkeit ins beste Licht zu rücken – sie will auch die EU beeindrucken: Nach der „Orangenen Revolution 2004“ bekundete der damalige Präsident Juschtschenko, die Ukraine wollte der EU beitreten – aber die Träume in Orange sind allesamt zerstoben – spätestens mit dem Machtantritt des neuen Präsidenten Janukowytsch 2010 und seinem autokratischen Regime.




Previous imageNext image
Janukowytsch hat an allen zentralen Stellen im ukrainischen Beamtenapparat seine Leute installiert. Und die scheinen über mehr Rechte zu verfügen als die gemeine Bevölkerung. Wer in der Ukraine im Dunstkreis der Mächtigen lebt, der kann sich alles erlauben, ohne dafür belangt zu werden. Die Verurteilung der ehemaligen Regierungschefin Julia Timoschenko zu sieben Jahren Haft und ihr Hungerstreik als Protest gegen Urteil und Haft haben der EU in den letzten Monaten noch einmal die wahren Machtverhältnisse in der Ukraine vorgeführt.

Anfang März wurde in Mykolajiw, einer 500.000 Einwohnerstadt 100 km westlich von Odessa, die 18-jährige Oksana Makar von drei jungen Männern vergewaltigt und verbrannt. Sie überlebte, schwer verletzt und identifizierte die Täter – drei Söhne einflussreicher Beamter aus der Stadt. Die Polizei aber ermittelte nicht – erst als der Journalist Andre Dworezki und der Grafikdesigner Juri Kruzylow 5000 Demonstranten unter dem Lenin-Denkmal der Stadt mobilisierten, bequemte sich die Polizei zu vermitteln. Gegen die Täter wurde Haftbefehl erlassen, der Prozess hat begonnen – unter Ausschluss der Öffentlichkeit.

Juri und Andre vermuten, dass die Täter der Unantastbaren in einer nichtöffentlichen Verhandlung „ganz unauffällig“ davon kommen werden. Deshalb protestieren sie weiter mit ihren Verbündeten gegen diesen Filz aus Macht, Gewalt und Korruption, der das ganze Land lähmt. Dabei riskieren sie viel: Formal gibt es die Demonstrationsfreiheit in der Ukraine, aber die Willkür des Staatsapparats lässt niemanden ungeschoren.


ARTE Reportage
Freitag 15. Juni 2012 um 10.35 Uhr
Keine Wiederholungen
(Frankreich, 2012, 52mn)
ARTE

Erstellt: 08-06-12
Letzte Änderung: 15-06-12