Schriftgröße: + -
Home > Film > Cannes 2011 > Aktuelles > "Trabalhar Cansa" von Juliana Rojas & Marco Dutra

Cannes 2011 - 14/05/11

"Trabalhar Cansa" von Juliana Rojas & Marco Dutra

Eine Alltagssituation in einer nicht näher definierte Megacity im globalisierten Brasilien von heute

Previous imageNext image

Weitere Artikel zum Thema

"Trabalhar Cansa"
Regie & Drehbuch: Juliana Rojas & Marco Dutra
Mit Helena Albergaria, Marat Descartes
(Brasilien, 2011)
61. Filmfestspiele in Cannes: Un Certain Regard
Gerade will sich Helena mit der Eröffnung eines kleinen Supermarktes emanzipieren, da wird ihr Mann Otávio arbeitslos. Die unheilschwangere Ouverture von „Trabalhar Cansa“ ist wie geschaffen für ein realistisches Sozialdrama, doch das junge Regie-Gespann Juliana Rojas und Marco Dutra eint seit gemeinsamen Filmschulzeiten ihr ausgeprägtes Faible für Horror- und Fantasyfilme. Helenas schattenhafte Verwandlung von der empathischen Hausfrau zur beinharten Unternehmerin geht einher mit der Verwandlung ihrer Arbeitswelt in einen Ort des Schreckens. Klug vermeiden die Erstlingsfilmer die Klischees des Genres, sondern leiten den Schrecken aus dem Alltag ihrer Figuren, aus ihren Hoffnungen und Ängsten ab.

Ein Bericht von Martin Rosefeldt:


Erstellt: 14-05-11
Letzte Änderung: 14-05-11