Schriftgröße: + -
Home > Welt > Philosophie > Diese Woche

Philosophie

Klicken Sie hier, um zum Dossier zu gelangen.

Philosophie

28/11/11

Surfen - Frédéric Schiffter ist zu Gast bei Raphaël Enthoven in "Philosophie"

Sonntag, den 20. November 2011 um 13.30 Uhr


Jeden Sonntag lädt ARTE zum Philosophieren ein. Der Philosoph und Moderator Raphaël Enthoven zieht eine Linie von der Vergangenheit zur Gegenwart und verbindet die vermeintlich trockene Literatur der großen Philosophen mit aktuellem Zeitgeschehen. Jede Woche zu einem neuen Thema. Heute:



Man muss nicht Jesus sein, um auf dem Wasser zu wandeln. Ein solche Wundertat, so Frédéric Schiffter, können vor allem die Wellenreiter für sich beanspruchen, die nach dem Vorbild des "hervorragenden Mannes" der alten Griechen zu höchster Selbstbeherrschung gelangen, indem sie die Allmacht der Gesetze des Ozeans akzeptieren.

Der Surfer ist alles andere als tollkühn und überheblich, sondern ein umsichtiger Mensch, der mit den Wellen tanzt und jeden Augenblick aus weisem Pragmatismus heraus handelt. Es zeichnet den mutigen Surfer aus, dass er die Angst empfindet, sie bekämpft und durch Selbstbeherrschung überwindet. Derart gezähmt macht die Angst scharfsinnig und listig beziehungsweise technisch klug.

Hier geht es nicht mehr wie bei Descartes darum, sich des Verstandes zu bedienen, um "Meister und Besitzer der Natur" zu werden, sondern wie bei Heraklit, aus dem Instinkt heraus zu begreifen, dass in dieser Welt, in der nichts beständig ist, die beste Devise lautet, sich der Welle anzuschmiegen. Die philosophischen Aspekte des Surfens diskutiert Raphaël Enthoven heute mit seinem Gast Frédéric Schiffter.



Bibliografie



Petite philosophie du surf
Frédéric Schiffter
Broché: 88 pages
Editions Milan (22 avril 2005)
PAUSE PHILO
Sprache: Französisch
ISBN-10: 2745916807

Philosophie
Sonntag 30. Juni 2013 um 04.05 Uhr
Wiederholung am Sonntag 30. Juni um 13.00 Uhr
(Frankreich, 2011, 26mn)
ARTE F

Erstellt: 29-06-09
Letzte Änderung: 28-11-11