Schriftgröße: + -
Home > Kultur > Square

Square

Jeden Sonntag um die Mittagszeit beschäftigt sich die Sendung "Square" mit Künstler/innen oder Intellektuellen – diese sprechen sowohl über ihre eigene Aktualität als auch über das politische und gesellschaftliche Zeitgeschehen.

> Diese Woche > Square #20 - Ulrich Seidl

Square

Jeden Sonntag um die Mittagszeit beschäftigt sich die Sendung "Square" mit Künstler/innen oder Intellektuellen – diese sprechen sowohl über ihre eigene (...)

Square

Sonntag, 27. Mai 2012 um 11.45 Uhr - 26/05/12

Square #20 - Ulrich Seidl

Ulrich Seidl provoziert und thematisiert gerne die brutale Lust. Diese Woche ist er bei ARTE Gast in der Sendung Square. In Cannes stellt der österreichische Regisseur den ersten Teil seiner Trilogie Paradies vor.




Liebe, Glaube, Hoffnung sind die Themen, in denen die drei österreichischen Frauen ihr Glück suchen. Die erste reist als Sextouristin nach Kenia, die zweite sucht die Liebe Gottes, die dritte verliert ihre Unschuld in einem Diätcamp.

Wir haben Ulrich Seidl vor seiner Abreise nach Cannes in München getroffen. Paradies: Liebe ist im Offiziellen Wettbewerb zu sehen. Es ist der zweite Film des österreichischen Regisseurs in Cannes nach Import Export im Jahr 2007.



Bei Square führt er uns an Orte, die ihn inspirieren. Zum Beispiel Keller, diese dunklen, geheimnisvollen Räume, die Geheimnisse bergen und Angst machen können, vor allem in Österreich, seit der Geiselnahme von Natascha Kampusch im Jahr 1998. "Diese Orte werden in erster Linie von Männern genutzt", sagt Ulrich Seidl. "Um Sport zu treiben, um zu arbeiten, zu trinken... ich arbeite gerade an einem Stück, das ihnen gewidmet sein wird."

Der Filmemacher nimmt uns aber auch in eine Kirche mit. Auch Kirchen inspirieren ihn, schließlich wollten die Eltern, dass er Priester wird. Sie sind für ihn Orte voller Emotionen und kulturellem Geist. "Jemand, der betet, gibt sich mehr Blöße, als jemand, der schläft oder Sex hat. Dies sind Momente, die ich gerne filme, Gebet, Sex, Tod. Es sind intime Momente, in denen der Mensch ganz sich selbst ist."

Seidl spricht auch über seinen großen Publikumserfolg Hundstage. Mit seinem ersten Spielfilm gewann er 2001 den Großen Preis der Jury bei den Filmfestspielen von Venedig, verliehen von Nanni Moretti.

Schließlich nimmt Ulrich Seidl uns mit in die Münchner Kammerspiele. Dort bereitet er seine zweite Theater-Produktion vor, mit Auszügen aus David Foster-Wallaces Erzählband Kurze Interviews mit fiesen Männern.

Das Stück soll im Juni 2012 uraufgeführt werden.

Foto-Shooting

Samstag, 02.6. um 06.00 Uhr

Mit dem österreichischen Regisseur Ulrich Seidl in München.


SQUARE: Jeden Sonntag um die Mittagszeit stellt die Sendung "Square" Künstler und Intellektuelle in den Mittelpunkt - im Interview sprechen sie über ihr eigenes Leben, aber auch über das politische und gesellschaftliche Zeitgeschehen.

Square
Samstag 2. Juni 2012 um 06.00 Uhr
Keine Wiederholungen
(Frankreich, Deutschland, 2012, 43mn)
ARTE

Erstellt: 24-05-12
Letzte Änderung: 26-05-12