Schriftgröße: + -
Home > Kultur > Tracks

Tracks

Tracks, das Magazin für Popkultur ! Themenvorschau und Archiv, Bonusmaterial und Links zu den Themen der Sendungen.

> 20050106 > Sky Saxon & The Seeds

Tracks

Tracks, das Magazin für Popkultur ! Themenvorschau und Archiv, Bonusmaterial und Links zu den Themen der Sendungen.

Tracks

01.06.06 - 23.00 : tracks - 31/10/08

Sky Saxon & The Seeds

Tracks-Reportage vom 10. November 2005


Richard Marsch, alias Sky Saxon, ist bereits seit 40 Jahren mit seiner Band The Seeds im Orbit.

Weitere Artikel zum Thema

"Pushin too hard" von The Seeds (real video - 2mn35)

Der Song „Pushing too hard“ von 1965 war Sky Saxons erste Kriegserklärung an die Gesellschaft, lange vor dem ersten Punk-Akkord. Im Zeitalter seichten Pop-Gedudels, war es der erste Garage Song der es in die Charts schaffte, gerade mal ein paar Monate nachdem The Seeds in Los Angeles Gegründet wurden. Damals waren die Helden der musikalischen Revolution Kaliforniens gerade mal 18 Jahre alt. Nachdem die Beatles und die Stones 1964 in den USA die Lunte gezündet hatten, schossen an die 100.000 Bands wie Pilze aus dem Boden. Sie hießen The Monks, The Chocolate Watch Band, The Sonics oder Count Five und hatten alle eines gemeinsam: Kompromisslosen Garage Sound.

Während ihrer Auftritte bei amerikanischen Fernsehshows, wie hier 1967, schüren die Seeds ganz bewusst den Generationskonflikt. Kalifornien kocht: Die zukünftigen Hippies, damals noch die Beat Generation, stehen auf Kriegsfuß mit der antiquierten Gesellschafts-Ordnung ihrer Eltern. Richard March zieht einen Schlussstrich unter seine Vergangenheit. Aus dem kleinen Jungen aus Salt Lake City, der von Mormonen Großgezogen wurde, wird Sky Saxon.
1967 wird Sky Saxon als amerikanischer Mick Jagger gehandelt. In der Glut des Summer of Love erfindet er einen Ausdruck, der den gesamten Planeten prägen wird: „Flower Power“.Sky versteht unter diesem Slogan aber etwas ganz Anderes als Love and Peace.

Sky Sunlight Saxon: "Auf mexikanisch heißt es Marihuana, aber der richtige Name ist: Heiliges Gras. Haschisch bedeutet: „Heiliges Feuer“. Und Kokain ist der heilige Schnee. Diese Substanzen hätten die Menschheit vor den meisten Krankheiten bewahren können, vor all den Stress bedingten Herzinfarkten. Aber nun blicken wir in eine Zukunft mit noch mehr Toten und noch mehr Weltkriegen, mit Bomben, die uns lebendig rösten, bei 160 Grad."

Trotz des rebellischen Credos, steigt Keyboarder Daryl Hooper ein paar Jahre später aus, um als Polizist sesshaft zu werden. Der Sound seiner Farfisa Orgel hat aber bereits andere angesteckt: Zum Beispiel Ray Manzarek, der zusammen mit Jim Morrison und den Doors, als Vorgruppe der Seeds auftritt.
Die Originalbesetzung der Seeds bricht nach vier Jahren auseinander. Sky überlebt alle Musik-Trends, gründet im Laufe der darauf folgenden Jahre mehrere Bands mit denen er insgesamt 21 Platten aufnimmt, und erweitert seinen Künstlernamen zu Sky Saxon Sunlight. Das Geheimnis seines Erfolges? Man muss daran glauben.
.............................................
Link
>> Homepage von Sky Saxon and the Seeds

.....................................................................
TRACKS
Donnerstag, den 10. November 2005 um 23.20 Uhr
Wiederholung am 12. November 2005 um 17.50 Uhr
Redaktion: Program33
.......................................................................

Erstellt: 31-05-06
Letzte Änderung: 31-10-08