Schriftgröße: + -
Home > Film > Kino auf ARTE > Kino auf Arte > Sirga - Die Löwin

Kino auf ARTE - 16/04/12

Sirga - Die Löwin

(L'Enfant lion)
Spielfilm, Frankreich, 1993, ARTE F, 80 Min.
Regie: Patrick Grandperret, Drehbuch: Catherine Galodé, Kamera: Jean-Michel Humeau, Musik: Salif Keita, Steve Hillage, Marcel Barsotti, Schnitt: Sean Barton, Yann Dedet, Terry Stokes, Produzent: Patrick Grandperret, Yannick Bernard
Mit: Mathurin Sinze (Oulé), Sophie Toué Tagbé (Léna), Sidy Lamine Diarra (alter Sklave), Were Were Liking (Tamani, Oulés Mutter), Jean-René de Fleurieu (der Prinz), Souleymane Koly (Moko Kaouro, Oulés Vater), Salif Keita (Geschichtenerzähler)


Der kleine Oulé wird am gleichen Tag wie die Löwin Sirga geboren. Beide trinken dieselbe Milch und wachsen zusammen auf. Das Kind entdeckt gemeinsam mit der jungen Großkatze die Welt und ihre Geheimnisse. Schon bald kann Oulé mit den Bäumen, den Bienen und dem Wind sprechen. Eines Tages fällt ein Reitertrupp in das Dorf ein, und die Kinder werden als Sklaven verkauft. Aber Oulé trägt die Kraft des Löwen in sich und ist fest entschlossen, sein Volk und auch die Tiere in das heimatliche Dorf zurückzuführen.



Oulé, der Sohn des afrikanischen Häuptlings Moko Kaouro, und Sirga, die Tochter des Königs der Löwen, werden am selben Tag geboren. Die kleine Löwin und das Kind der Menschen wachsen wie Geschwister auf. Sie trinken die gleiche Milch und teilen sich ein Lager aus Stroh. Der kleine Oulé lernt an Sirgas Seite die Geheimnisse der Tiere und der Wälder kennen. So geht er mit der Löwin auf die Jagd, lernt die Sprache der Tiere und kennt bald alle Geheimnisse der Steppe.
Doch eines Tages nimmt die Idylle ein jähes Ende. Sirgas Vater, der König der Löwen, stürzt in eine Falle und wird tödlich verletzt. Daraufhin verlassen alle Löwen die Steppe. Und auch über die Menschen des Dorfes bricht das Unglück herein. Sklavenjäger aus dem Norden überfallen das schutzlose Dorf, töten die Männer und verschleppen die Kinder. Oulé, der als Sklave an den Hof eines Prinzen kommt, setzt all seine Kraft und List daran, die Freiheit zurückzugewinnen und Sirga wiederzufinden.

Das Drehbuch entstand nach einer Romanvorlage des Afrikareisenden und Jugendbuchschriftstellers René Guillot. Kameramann Jean-Michel Humeau wurde beim polnischen Filmfestival Camerimage 1993 für den Goldenen Frosch nominiert.
Das Lexikon des Internationalen Films schreibt: "Ein in schönen Bildern und einem ruhigen Rhythmus erzählter Film, der die Harmonie zwischen Mensch und Tier beschwört. Zugunsten dieser unspektakulären "Natürlichkeit" ist die Geschichte eher poetisch überhöht als dramatisch zugespitzt."

Sirga - Die Löwin
Donnerstag 3. Mai 2012 um 15.15 Uhr
Keine Wiederholungen
(Frankreich, 1992, 86mn)
ARTE F

Erstellt: 16-04-12
Letzte Änderung: 16-04-12