Schriftgröße: + -
Home > Welt > Philosophie > Diese Woche

Philosophie

Klicken Sie hier, um zum Dossier zu gelangen.

Philosophie

Raphaël Enthoven empfängt Yala Kisukidi - 03/03/14

Schöpfung - Yala Kisukidi ist zu Gast bei Raphaël Enthoven in "Philosophie"

Jeden Sonntag lädt ARTE zum Philosophieren ein. Der Philosoph und Moderator Raphaël Enthoven zieht eine Linie von der Vergangenheit zur Gegenwart und verbindet die vermeintlich trockene Literatur der großen Philosophen mit aktuellem Zeitgeschehen. Jede Woche zu einem neuen Thema. Dieses Mal: Schöpfung


Kann man etwas aus dem Nichts erschaffen? Ist nicht jeder Schaffensprozess zunächst die Neuordnung von Vorhandenem? Doch was bleibt von der Schöpfung übrig, wenn man sie nachträglich in bereits bekannte Einzelteile zerlegen kann? Wie lässt sich das Unfassbare des Schaffensprozesses erfassen? Gibt es einen Widerspruch zwischen der Tatsache, dass jede Schöpfung aus bereits Existierendem entsteht, und der Einzigartigkeit des unvorhersehbaren Schöpfungsaktes?

Diese Fragen diskutiert Raphaël Enthoven heute mit seinem Gast, Yala Kisukidi, anhand des Schöpfungsbegriffs von Henri Bergsons "Schöpferische Entwicklung". In diesem Werk stellt der Philosoph seinen Schöpfungsbegriff vor, mit der er vor allem das Leben als Phänomen ergründen will.

Gast der Sendung:


Yala Kisukidi promoviert in Philosophie und ist Spezialistin für die Werke von Henri Bergson. Ihr Forschungsschwerpunkt ist die moderne französische Philosophie.

Sie unterrichtet derzeit Ethik und Philosophie an der Universität in Genf und ist Mitglied der "Société des amis de Bergson" und Rezensentin auf dem Literaturportal "nonfiction.fr".


  • "Schöpferische Entwicklung"
  • Autor: Henri Bergson
  • Verlag: Elibron Classics, 2001
  • 380 pages
  • ISBN 9780543761880 paperback
  • ISBN 9780543761873 hardcover

Philosophie
Samstag 6. April 2013 um 05.05 Uhr
Keine Wiederholungen
(Frankreich, 2011, 26mn)
ARTE F

Erstellt: 29-06-09
Letzte Änderung: 03-03-14