Schriftgröße: + -
Home > Kultur > Tracks

Tracks

Tracks, das Magazin für Popkultur ! Themenvorschau und Archiv, Bonusmaterial und Links zu den Themen der Sendungen.

> > R. Stevie Moore

Tracks

Tracks, das Magazin für Popkultur ! Themenvorschau und Archiv, Bonusmaterial und Links zu den Themen der Sendungen.

Tracks

Dream - 17/10/11

R. Stevie Moore

Die Reportage (wieder)sehen

Dass R. Stevie Moore erst mit 59 sein Homestudio verlässt und zum ersten Mal auf Tour geht, liegt sicher nicht an mangelndem Output. Der Mann hat schließlich schon über 400 Alben aufgenommen.

Previous imageNext image
R. Stevie Moore mag’s gerne heimelig. „I like to stay home where it’s safe and sound and nobody has a rifle. I don't care about going anywhere. I don't think about appearing anywhere. I got enough to do right here“, singt er in seiner Stubenhockerhymne „I Like to Stay Home“. Und daran hat er sich seit den späten 60ern streng gehalten: statt in die Fußstapfen seines Vaters Bob Moore zu treten und mit Nashville-Größen ins Studio zu gehen, blieb er lieber zu Hause und bastelte mit allem, was sich zur Aufnahme eignete, an seinen Lo-Fi-Hits und Klangexperimenten.

R. Stevie Moore: 
Früher habe ich Kassettenrecorder benutzt. Seit ein paar Jahren gibt’s solche digitalen Diktiergeräte. Man drückt einfach den Knopf und los gehts. Kein großer Aufwand. Es klingt schön lo-fi und man hat immer ein Grundrauschen drauf. Eigentlich ein ziemlich mieser Sound. Aber die Fans lieben das.


Edited by Nuno Monteiro
 
Bei seiner Frickelei im Verborgenen ist einiges zusammengekommen: über 400 Alben auf Cassetten und selbstgebrannten CDs! Mittlerweile hat sogar der Meister selbst den Überblick verloren, findet aber immer wieder alte Songs in seinem Archiv und freut sich drüber, als ob sie neu wären. Dank Youtube, eifrig ins Netz stellender Fans und Support von US-Indiegrößen wie Ariel Pink und MGMT kommt R. Stevie Moores Werk gerade langsam aus dem Keller in die Wohnzimmer dieser Welt. Sein musikalisches Oevre reicht von eingängigem Surfpop bis zu experimenteller Klangkunst. Und Country kann er auch. Klar, dass sich auf so eine Bandbreite bisher nur wenige Labels einlassen wollten. Deshalb veröffentlicht er das meiste eben selbst. Die CDs und Tapes verschickt er weltweit an seinen ständig wachsenden Fanclub, den R. Stevie Moore Cassette Club.


Edited by Nuno Monteiro

R. Stevie Moore:
Ich bin einer der wenigen Typen, die tatsächlich für musikalische Vielfalt sind. Gut und schlecht, pro und contra, laut und leise. Ich schmeiße alles zusammen in einen Mixer. Mein Leben ist ein Mischmasch, genauso wie meine Musik und mein Geschmack. Die Leute fragen mich ständig: was hörst du gerade? – Dann sag ich: Heute Morgen oder heute Nachmittag? Das macht einen Unterschied. Ich liebe alles. Und ich höre alles. Ich liebe Stille. Es muss nicht ständig was Neues sein. Ich habe schon alles gehört! Ich habe schon Dinge gehört, die es noch gar nicht gibt!

Bei seiner neuesten Platte “Advanced” hat er mal wieder alles anders gemacht: Er hat sich zum ersten Mal in einem richtigen Studio eingeschlossen. Eine ziemliche Umstellung nach 40 Jahren Wohnzimmerproduktion, vor allem die Fans, die nie gedacht hätten, mal einen mit Auto-Tune produzierten R.Stevie-Moore-Song zu hören. Dem Meister selbst ist  die Wandlung nur recht, er hat noch so einiges vor und hofft auf den späten Durchbruch mit 59. Für Tracks hat er seine Plattenkisten in Nashville geöffnet und den schönsten Schlafanzug in Berlin auf die Bühne mitgenommen :

>> R. Stevie Moore live


>> R. Stevie Moore im Interview über unambitionierte Indie-Bands




Trackslist

Conflict of Interest
I like to stay home
I wish I could sing
Part of the problem
Carmen is coming

Tracks
Dienstag 18. Oktober 2011 um 05.00 Uhr
Keine Wiederholungen
(Deutschland, 2011, 52mn)
BR

Erstellt: 29-09-11
Letzte Änderung: 17-10-11