Schriftgröße: + -
Home > Welt > Philosophie > > Das Video in der Vorpremiere

Philosophie

Klicken Sie hier, um zum Dossier zu gelangen.

Philosophie

Raphaël Enthoven empfängt Marion Richez - 14/04/10

Philosophie - Körper





SONNTAG 5. April 2009 um 12.30


Was ist der Mensch philosophisch betrachtet? Eine Antwort könnte ganz einfach sein: Körper und Geist. Im Unterschied zum nicht fassbaren Geist ist der Körper ein greifbarer Gegenstand. Aber ist er deshalb einfacher zu begreifen? Inwiefern hat der Mensch einen Körper und welche Bedeutung hat er für ihn? Handelt der Mensch nicht, als wäre er ein freies geistiges, also körperloses Wesen?
Raphaël Enthoven erörtert mit seinem Gast Marion Richez die Schwierigkeit, mit dem eigenen Körper zu leben.
Der philosophische Parcours, den Raphaël Enthoven in dieser Sendung unternimmt, behandelt Texte von Descartes, Merleau-Ponty, Paul Valéry, Rimbaud und Nietzsche. Dabei vertieft sich Enthoven in einen Diskurs über christliche, platonische, apollinische und dionysische Vorstellungen vom Körper. Unter anderem anhand von Fotos des Modells Isabelle Caro, der Tänzerin Maria Donata d'Urso und des Gemäldes "Feuerbild" von Yves Klein zeigt die Sendung, wie wir den Körper in seinen unterschiedlichen Ausprägungen wahrnehmen und inwieweit dies unser Schönheitsideal beeinflusst.


Literaturangaben:

 
RENE DESCARTES
 
  • Descartes, René: Meditationen über die Grundlagen der Philosophie: mit den sämtlichen Einwänden und Erwiderungen. Übers. und hrsg. von Artur Buchenau. Unveränd. Nachdr. [der Ausg.] 1915, 1. Aufl. / mit neuer Vorbemerkung. Hamburg: Meiner 1994. ISBN: 3-7873-0030-9.
  • Descartes, René: Untersuchungen über die Grundlagen der Philosophie, in welchen das Dasein Gottes und der Unterschied der menschlichen Seele von ihrem Körper bewiesen wird. Volltext auf zeno.org: http://www.zeno.org/Philosophie/M/Descartes

 

MAURICE MERLEAU-PONTY

 

  • Merleau-Ponty, Maurice; Bermes, Christian [Bearb.]: Das Auge und der Geist: philosophische Essays / Marice Merleau-Ponty. Auf der Grundlage der Übers. von Hans Werner Arndt. Neu bearb., kommentiert und mit einer Einl. hrsg. von Christain Bermes. Hamburg: Meiner 2003. ISBN: 3-7873-1545-4.

 

 

KHALIL GIBRAN

 

  • Gibran, Khalil: Der Prophet. Mit Bildern von Henri Matisse. Aus dem Engl. von Karin Graf. Düsseldorf: Patmos 2007. ISBN: 978-3-491-50721-0.

 

 

MICHEL DE MONTAIGNE

 

 

 

FRIEDRICH NIETZSCHE

 

  • Nietzsche, Friedrich: Also sprach Zarathustra: ein Buch für Alle und Keinen / Friedrich Nietzsche. Nachw. von Josef Simon. Stuttgart: Reclam 2008. ISBN: 978-3-15-021706-1.

 

  • Nietzsche, Friedrich: Götzen-Dämmerung oder wie man mit dem Hammer philosophiert. Köln: Anaconda 2008. ISBN: 978-3-86647-241-9.

  

  

ARTHUR RIMBAUD

 

  • Rimbaud, Arthur; Eichhorn, Thomas [Hrsg.]: Sämtliche Dichtungen / Arthur Rimbaud. Aus dem Franz. übers. und mit Anm. und einem Nachw. hrsg. von Thomas Eichhorn. Übers. der "Illuminations" von Reinhard Kiefer und Ulrich Prill. Zweisprachige Ausg., vollst. Ausg., 2. Aufl. München: Dt. Taschenbuch-Verl. 2002. ISBN: 3-423-12945-X.

 

  • Rimbaud, Arthur; Küchler, Walther; Andreas, Carl: Sämtliche Dichtungen: Franz. u. dt. / Arthur Rimbaud. Übers. von Walther Küchler erg. durch Carl Andreas. Reinbek b. Hamburg: Rowohlt 1963. Rowohlts Klassiker der Literatur und der Wissenschaft; 135/137.

 

 

JEAN-JACQUES ROUSSEAU

 

 

 

ALBERT CAMUS

 

  • Camus, Albert: Hochzeit des Lichts. Heimkehr nach Tipasa. Mittelmeer-Essays / Albert Camus. Aus dem Franz. von Peter Gan, beteiligt: Richard Moering [Übers.]. München: Dt. Taschenbuch-Verl. 1994. ISBN: 3-423-11841-5.

 

 

 



Philosophie
Dienstag 7. April 2009 um 01.05 Uhr
Wiederholung am Dienstag 7. April um 07.00 Uhr
(Frankreich, 2008, 26mn)
ARTE F

Erstellt: Thu Nov 13 12:00:00 CET 2008
Letzte Änderung: Wed Apr 14 19:07:58 CEST 2010