Schriftgröße: + -
Home > Kultur > Kultur Digital > Performances > Armageddon - Operette für Roboter

Kultur Digital

Transmediale Sk-interfaces Ars EMAF 2009 teil 3 teil 2 teil 1 Transmediale Article Ars electronica Tuned City Sonar Màtica oder das grosse Staunen (...)

Kultur Digital

Lille - März 2004 - 22/04/04

Armageddon - Operette für Roboter

Operette und Zukunftsvisionen : dass scheint auf den ersten Blick nicht zusammenzugehören. Und doch ist es möglich : in Lille, Europas Kulturhauptstadt 2004, hat das Avantgarde Ensemble Art Zoyd aus dem nordfranzösichen Maubeuge eine aufwendige Operette für Roboter inszeniert. "Armageddon" heisst das Stück, in dem nicht Menschen, sondern nur die synthetischen Stimmen der Blechmaschinen zu hören sind.

>> Zur Reportage

>> Interview mit G. Hourbette
>> Interview mit K. T. Toeplitz
>> Interview mit L.-P. Demers
Armageddon
Jahrtausende nach Ende der Menschheit besingen synthetisch stammelnde Roboter grosse Mythen: den Krieg der Gallier, die "Operation Wüstensturm", und "Armageddon", benannt nach der letzten apokalyptischen Schlacht. Musiker als letzte Statisten vergangener Zivilisationen. Doch alles in dieser "Operette" ist schwarzer Humor: Das Stück parodiert zum einen die Technologie als unsere Ersatzreligion - aber auch das Ritual unseres lyrischen Theaters, bei dem das Publikum ja auch die gesungenen Botschaften nicht versteht.

Erstellt: 22-04-04
Letzte Änderung: 22-04-04