Schriftgröße: + -
Home > Kultur > Tracks

Tracks

Tracks, das Magazin für Popkultur ! Themenvorschau und Archiv, Bonusmaterial und Links zu den Themen der Sendungen.

> > Neometal

Tracks

Tracks, das Magazin für Popkultur ! Themenvorschau und Archiv, Bonusmaterial und Links zu den Themen der Sendungen.

Tracks

Backstage - 14/10/11

Neometal

Eine Reportage von Frederik Kunth

So kennt man Black Metal: leichenblass, hasserfüllt und klischeebeladen. Doch 2011 ist damit Schluss. Die neuen Black-Metal Bands kommen frisch geduscht und ökologisch aufgeklärt daher. Die pure Lebensfreude – auch wenn man das dem Sound nicht unbedingt anhört.

Previous imageNext image
Eine der neuen Black-Metal-Bands sind Wolves In The Throne Room aus Washington State in den USA. Eigentlich kommen die vier Bandmitglieder aus der Punk-Ecke – und leben jetzt in einer Art Hippie-Kommune auf einer Farm weitab von allem.
 
Aaron Weaver – Wolves In The Throne Room:
„Uns wurde klar, dass es eine tiefe Verbindung gibt zwischen der radikalen Umweltschützer-Punk-Szene an der Westküste und Black Metal. Es geht genau um dieselben Themen. Wir hinterfragen die moderne Welt und wir sehnen uns nach dem Mythischen, nach einer Verbindung mit der Natur und der verborgenen spirituellen Welt.“
 
Eins mit der Natur und ihrer Mythik – für Wolves in the Throne Room ganz eindeutig eine Verbindung zum Metal. Ganz im Gegenteil zu rassistischem Gedankengut, der einst Kirchen brennen ließ und dem skandinavischen Black Metal seinen Platz in den Musikgeschichtsbüchern sicherte. Damit will keine der neuen Black-Metal Bands etwas zu tun haben ,Wolves in the Throne Room genauso wenig wie Liturgy aus New York. Die Band aus Brooklyn nennt ihren Sound  „Transcendental Black Metal“. Angefangen hat alles mit einem Soloprojekt des Sängers Hunter Hunt-Hendrix,

 

Hunter Hunt-Hendrix – Liturgy:
„Am Anfang war das quasi mein Geheimnis. Ich habe Kassetten aufgenommen, zehn Kopien vielleicht, und an Freunde verteilt. Ich war diesbezüglich eher schüchtern. Ich habe fast niemanden gekannt, der Black Metal macht. Ich wollte damit nicht an die Öffentlichkeit.“

 

Liturgy glauben daran, dass ihre Musik berauschend und lebensbejahend ist.  Deswegen bezeichnen sie ihren Sound auch als „Transcendental Black Metal“. Das Liturgy-Album „Aesthethica“ ist  im Feuilleton abgefeiert worden. Wahrscheinlich, weil bei dieser Band der intellektuelle Überbau stimmt. Hunter Hunt-Hendrix hat Philosophie studiert, und das merkt man.

 
Hunter Hunt-Hendrix – Liturgy:
„In der Zeit der Romantik hat man noch an Helden geglaubt. Darüber lachen die Menschen heute nur noch, vor allem Musiker tun das. Aber das ist falsch. Ich will Musik machen, die die Menschen spüren lässt, dass das Leben wirklich bedeutungsvoll ist.“
 
Hunter Hunt-Hendrix ist ein waschechter Romantiker. Für zynische Hipster und nihilistische Metaller ist seine Band eine kleine Zumutung. Manchmal aber auch für sich selbst.
 
Tyler Dusenbury, Liturgy:
„Ich fühle mich wohler, wenn ich mich nicht an einen bestimmten Stil anpassen muss. Ich spiele ungern vor Metallern, aber das ist mein Problem.“
 
Hunter Hunt-Hendrix:
„Ich mag Metal-Shows“.
 
Tyler Dusenbury
„Ich mag alle. Wir sind eine große glückliche Familie.“
 
Eine große glückliche Familie, die Liebe sät, aber manchmal Hass erntet. Dabei sollten Black Metal-Fans doch froh sein, dass ihrem konservativen Genre endlich mal jemand die alte Schminke abgekratzt hat.

>> Web-Bonus : Interview mit Wolves In The Throne Room



'Liturgy' auf Tour:

Sep 15, September Grand Rapids, MI - Founders Brewery 
Sep 16 Detroit, MI - Magic Stick Lounge 
Sep 17 London, ON - Call The Office 
Sep 18 Toronto, ON - Horseshoe Tavern 
Sep 19 Ottawa, ON - Zaphod Beeblebrox 
Sep 20 Quebec City, QC - Scanner Bistro 
Sep 21 Montreal, QC - Il Motore w/ Cave
Sep 22 Milford, CT - Daniel Street Club 
Sep 28 Chicago, IL - Empty Bottle 
Okt 12 Reykjavik, Iceland - Iceland Airwaves 
Okt 25 Boston, MA - Royale Nightclub w/ Boris, Asobi Seksu
Okt 27 New York, NY - Irving Plaza w/ Boris, Asobi Seksu
Okt 28 Philadephia, PA - Union Transfer w/ Boris, Asobi Seksu
Okt 29 Washington, DC - Black Cat w/ Boris, Asobi Seksu
 

'Wolves in the Throne Room' auf Tour:

16. Okt 2011 Dresden, Beatpol
17. Okt 2011 München, Feierwerk
18. Okt 2011 Lausanne, Le Romandie
19. Okt 2011 Wiesbaden, Schlachthof
21. Okt 2011 London, XOYO
22. Okt 2011 Birmingham UK, Supesonic Festival
23. Okt 2011 Glasgow, Stereo
25. Okt 2011 Belfast, Black Box
26. Okt 2011 Limerick, IRE, Dolan's Warehouse
27. Okt 2011 Dublin, IRE, Whelans
28. Okt 2011 Manchester, UK, Islington Mill
29. Okt 2011 Bristol, UK, The Cooler
30. Okt 2011 Paris, FR, Point Ephemere
31. Okt 2011 Tilburg, NI, 013 Popcentrum
4. Nov Brüssel, BE, Magasin 4
2. Nov 2011 Groningen, NI, Vera
9. Nov 2011, Köln, Gebaeude 9
4. Nov 2011, Hamburg, Hafenklang
5. Nov 2011 Göteborg, SE, Truckstop Alaska
6. Nov 2011 Oslo, NO, John Dee
8. Nov 2011 Tampere, FIN, Klubi
9. Nov 2011 Helsinki, FIN, Kuudes Linja
11. Nov 2011, Stockholm, SE, Fylkingen
12. Nov 2011 Copenhagen, DK, Beta
13. Nov 2011 Berlin,Festsaal Kreuzberg
15. Nov 2011 Nürnberg K4
16. Nov 2011, Vienna, AT, Szene 
17. Nov 2011, Zagreb, Hr, Tvornica Kulture
20. Nov 2011, Linz, AT, Stadtwerkstatt

Trackslist


Immortal: „All Shall Fall“
Wolves in the Throne Room (WITTR): Ahrimanic Trance
WITTR: Ex Cathedra
WITTR: Wanderer Above The Sea Of Fog
Gorgoroth: Open The Gates
Liturgy: True Will
Liturgy: Returner
Liturgy: Generation
Liturgy: Pagan Dawn

Links

 

Tracks
Dienstag 18. Oktober 2011 um 05.00 Uhr
Keine Wiederholungen
(Deutschland, 2011, 52mn)
BR

Erstellt: 29-09-11
Letzte Änderung: 14-10-11