Schriftgröße: + -
Home > Welt > ARTE Journal

ARTE Journal

ARTE Journal bietet den europäischen Blick auf die wichtigsten Ereignisse des Tages.

> > Mutmaßlicher Nazi-Kriegsverbrecher aufgespürt

ARTE Journal - 18/07/12

Mutmaßlicher Nazi-Kriegsverbrecher verhaftet

67 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkriegs ist einer der meistgesuchten mutmaßlichen Nazi-Kriegsverbrecher aufgespürt und verhaftet worden. Reporter des britischen Boulevbardblattes "Sun" hatten den 97-Jährigen Laszlo Csatary in der ungarischen Hauptstadt Budapest fotografiert. Gefunden hatten sie ihn durch Hinweise des Simon-Wiesenthal-Zentrums, das Nazi-Kriegsverbrecher vor Gericht bringen will. Nun wurde er von der Polizei festgenommen. Doch ob und wann er 97-jährige sich für seine Taten verantworten muss, ist offen.


Csatary soll als Polizeichef von Kosice im ungarisch besetzten Teil der Slowakei im Frühjahr 1944 eine wichtige Rolle bei der Deportation von insgesamt 15.700 Juden in das Vernichtungslager Auschwitz gespielt haben. Dafür war er 1948 in Abwesenheit in Ungarn zum Tode verurteilt worden. Nach dem Krieg hatte Csatary laut dem Simon-Wiesenthal-Zentrum unter falschem Namen in Kanada gelebt. Als die kanadischen Behörden 1995 seine wahre Identität entdeckten, floh er nach Ungarn.

Csatary weist Anschuldigungen zurück
Csatary hat nach seiner Verhaftung alle Anschuldigungen zurückgewiesen. Er habe als Polizeichef während der Nazi-Zeit «nur Befehle erfüllt» und seine «Pflicht getan». Das sagte der 97-Jährige laut Internet-Zeitung «index.hu» bei der Vernehmung durch die Staatsanwaltschaft.


Nazi-Jäger hatten auf Verhaftung gedrängt
Das Simon-Wiesenthal-Zentrum ist eine Organisation, die im Rahmen der "Operation Last Chance" versucht, die letzten Nazi-Kriegsverbrecher vor Gericht zu bringen. Seinem Leiter Efraim Zuroff zufolge hat das Simon-Wiesenthal-Zentrum bereits 2011 Informationen über Csatarys Aufenthaltsort veröffentlicht. Vor wenigen Tagen legte es den ungarischen Behörden neue Hinweise auf seine Beteiligung Csatarys an schweren Verbrechen vor.


Parallelen zum Fall Demjanjuk?
Selbst wenn er angeklagt und bestraft wird, könnte es Csatary so ergehen wie John Demjanjuk. Der gebürtige Ukrainer und ehemalige Wachmann im Konzentrationslager Sobibor war 2011 in Deutschland wegen Beihilfe zum Mord an mindestens 28.000 Menschen verurteilt worden. Er ist im März im Alter von 91 Jahren gestorben. Das Urteil gegen war bis zu seinem Tod nicht rechtskräftig.
F. Dürr, afp/dpa

Sehen Sie auch





Erstellt: 16-07-12
Letzte Änderung: 18-07-12