Schriftgröße: + -
Home > Film > Kino auf ARTE > Kino auf Arte > Laurel & Hardy - Die lieben Verwandten

Kino auf ARTE - 13/12/11

Laurel & Hardy - Die lieben Verwandten

(Laurel & Hardy - Our Relations)
Film, USA 1936, ZDF, Schwarz-Weiß
Regie: Harry Lachman; Buch: Richard Connell; Kamera: Rudolph Maté; Schnitt: Bert Jordan; Musik: Leroy Shield; Produzent: Hal Roach, Stan Laurel; Produktion: Hal Roach Studio, MGM
Mit: Stan Laurel - (Stan Laurel/Alf Laurel), Oliver Hardy - (Oliver Hardy/Bert Hardy), Alan Hale - (Joe Grogan, Kellner), Sidney Toler - (Kapitän), Daphne Pollard - (Mrs. Daphne Hardy), Betty Healy - (Mrs. Betty Hardy), James Finlayson - (Finn, Oberingenieur), Iris Adrian - (Alice), Lona Andre - (Lily)

Stan und Ollie treffen ihre verschollen geglaubten Zwillingsbrüder Alf Laurel und Bert Hardy wieder, jetzt Seeleute auf großer Fahrt. Ihren gestrengen Ehefrauen haben sie die ehrlosen Brüder immer verschwiegen. Die Ereignisse überschlagen sich, als die Frauen auf die beiden Brüder treffen ... ARTE zeigt alle "Laurel & Hardy"-Filme im Weihnachtsprogramm erstmalig in der digital remasterten HD-Version.



Stan und Ollie erfahren, dass ihre jeweiligen Zwillingsbrüder Alf und Bert als Matrosen durch die Welt reisen. Diese Neuigkeit behalten sie für sich, da ihre gestrengen Frauen sie ja für ihre ehrlosen Brüder verachten könnten.
Doch bald schon gehen Alf und Bert in Stan und Ollies Heimatstadt an Land, unterwegs in einer wichtigen Mission: Für ihren Kapitän sollen sie ein kleines Päckchen überbringen. Sie landen in einer Kneipe und vergucken sich sofort in Lily und Alice, die am Nachbartisch sitzen. Alf und Bert würden die beiden gerne einladen, müssen aber erst Geld organisieren und lassen das Päckchen als Pfand beim Wirt. Zufällig wollen auch Ollie und Stan ihre Frauen in das Lokal ausführen. Sie werden nun vom Wirt, wie auch von Lily und Alice, für Alf und Bert gehalten. Das Unglück nimmt seinen Lauf.

Drehbuch: nach der Kurzgeschichte "The Money Box" von William W. Jacobs, Felix Adler
"Die lieben Verwandten" wurde von Stan Laurels eigener Gesellschaft für den Produzenten Hal Roach produziert. Die üppige Nachtclub-Dekoration ist ein sprechendes Beispiel für die üppige finanzielle Ausstattung der Produktion. Aber auch die Kamera-Arbeit von Rudolph Maté, der bei Carl Theodor Dreyers "Die Passion der Jeanne d'Arc" (1928) für die Bildgestaltung verantwortlich war, hebt "Die lieben Verwandten" rein visuell von anderen Laurel & Hardy-Filmen ab. Dieser Film des Komikerduos wirkt reifer, stil- und liebevoller als andere Studioproduktionen.
Das "Lexikon des Internationalen Films" schreibt: "Eine verzwickte Doppelgänger-Groteske, die mit ungewöhnlichem Aufwand produziert wurde und zu den besten Filmen des Duos gehört; jenseits des extremen Lachkino-Vergnügens entwickelt das Paar ein Stück (Lebens-) Philosophie, etwa wenn es wie Stehaufmännchen aus der Spielzeugsammlung in Betonkübel eingegossen wird."

Laurel & Hardy - Die lieben Verwandten
Dienstag 3. Januar 2012 um 14.45 Uhr
Keine Wiederholungen
(Usa, 1936, 71mn)
ZDF

Erstellt: 13-12-11
Letzte Änderung: 13-12-11