Schriftgröße: + -
Home > Kultur > Buch- und Krimiwelt

Buch- und KrimiWelt

Am 17. März 2011 feiert Siegfried Lenz seinen 85. Geburtstag: ARTE gratuliert mit einem Schwerpunkt. Kommen Sie mit auf Entdeckungstour!

> KrimiZeit-Bestenliste in diesem Monat > What's new im Dezember 2011?

Buch- und KrimiWelt

Am 17. März 2011 feiert Siegfried Lenz seinen 85. Geburtstag: ARTE gratuliert mit einem Schwerpunkt. Kommen Sie mit auf Entdeckungstour!

Buch- und KrimiWelt

KrimiZeit-Bestenliste auf www.arte.tv - 29/12/11

What’s New auf der KrimiZeit-Bestenliste im Dezember 2011?

Von Tobias Gohlis, Sprecher der KrimiZeit-Bestenliste von ARTE, NordwestRadio und ZEIT


Willkommen, liebe Krimifreundinnen und Krimifreunde!

Mitten im Advent finden Sie vier neue Titel auf der KrimiZEIT-Bestenliste, in denen keine Kuchen gebacken und keine Kerzen angezündet werden. Auch sonst wird wenig Harmonie verbreitet.

Bevor ich Ihnen die aktuellen Empfehlungen kurz vorstelle noch der Hinweis auf unsere Jahresbestenliste. Sie erscheint diesmal schon vor Ende des Jahres, am 29. Dezember und enthält wie immer die Auswahl der Auswahl: die zehn besten Krimis des Jahres.

Vielleicht ist sogar einer der Titel unserer Dezemberliste darunter.

An erster Stelle finden Sie Rote Spur von Deon Meyer – super spannend, raffiniert, einfach Klasse.

Und das sind die Neuen:

Zeit des Zorns ...

ist die Antwort, die sich Don Winslow auf Tage der Toten gegeben hat. In seiner wilden Groteske konfrontiert er das schöne Leben, das man in Kalifornien führen könnte, mit den krassen Gebiets- und Machtansprüchen der mexikanischen Drogenmafia. Im Original heißt das 2010 erschienene Buch schön ambivalent Savages. Mit den Wilden sind natürlich die hemmungslos brutalen und gierigen Mafiosi gemeint, aber man könnte auch Ben, Chon und O aus dem reichen Laguna Beach so bezeichnen, als schöne, edle Wilde, wie es sie leider auch nicht mehr gibt.  Platz 3.

Schneeschwestern ...

hat Matthias Wittekindt seinen Debütkrimi überschrieben. Eine Grundidee ist faszinierend: Ein Mann, der sich an einem Kind vergangen hat, bekämpft sein Triebschicksal – und wird zwangsläufig zum Verdächtigen, als ein junges Mädchen tot im Wald gefunden wird. Doch das ist nicht die einzige Erzählvariante, die Wittekindt erfindet.  Platz 5

Schlangenkopf ...

ist Ulrich Ritzels Beitrag zum Politthriller. Mit leichter Hand und bösem Blick greift er ein ungesühntes Kriegsverbrechen auf, das kroatisches Militär in unrühmlicher Tradition an moslemischen Bosniern begangen hat. Der naheliegende Begriff  Ustascha kommt auf 448 Seiten ein Mal vor – ein Zeichen von Dezenz und Eleganz. Dass die Deutschen in Gestalt etlicher Bundestagsabgeordneter und Geheimdienstler auch ihr Fett weg bekommen, ist klar. Platz 6

Die Larve ...

ist der deutsche, etwas verwirrende Titel von Harry Holes jüngstem Abenteuer. In Norwegen ist es ebenfalls 2011 unter dem Titel Gjenferd erschienen, was soviel wie „Gespenst“ bedeutet. Nicht einem, sondern etlichen Phantomen jagt Harry hinterher in der Hoffnung, seinen drogensüchtigen Ziehsohn aus den Klauen der Justiz zu befreien, der er als Mörder eines anderen Junkies wunderbar passt. Jo Nesbø ist Jo Nesbø: Glatt, schnell, wendig geschrieben. Platz 9

Für eine vertiefte Beschäftigung mit einzelnen Titeln verweise ich Sie gerne auf die Rezensionen, die Sie zu jedem Titel in der Bestenliste  finden!

 

Viel Vergnügen!

Tobias Gohlis

Hamburg, den 30.11.2011

Erstellt: 01-12-11
Letzte Änderung: 29-12-11