Schriftgröße: + -
Home > Welt > 28 Minuten

Von Montag bis Freitag um 23.30 Uhr

Elisabeth Quin und ihr Team setzen sich mit tagesaktuellen Ereignissen auseinander. .

> Heute Abend > Kriegsberichterstattung: Wie hoch ist der Preis?

Von Montag bis Freitag um 23.30 Uhr

Elisabeth Quin und ihr Team setzen sich mit tagesaktuellen Ereignissen auseinander. .

Von Montag bis Freitag um 23.30 Uhr

Die Sendung vom 13. Januar um 0.45 Uhr - 13/01/12

Kriegsberichterstattung: Wie hoch ist der Preis? - 28 Minuten

Mit Atiq Rahimi


Kriegsberichterstatter setzen oftmals ihr Leben aufs Spiel, um ihrer Arbeit nachzukommen und das öffentliche Bedürfnis nach unabhängiger Berichterstattung zu befriedigen.

Atiq Rahimi ist heute Abend unser kultureller Gast. Mitte der 60er Jahre in Kabul geboren, ist er von 1979 bis 1984 mit den Konflikten und Auseinandersetzungen in seinem Heimatland Afghanistan konfrontiert. Er entscheidet sich, Afghanistan zu verlassen und flüchtet zunächst nach Pakistan, um anschließend politisches Asyl in Frankreich zu beantragen. 2008 erhält er den französischen Literaturpreis Goncourt für seinen Roman « Syngué Sabour. Pierre de patience » („Stein der Geduld“, Ullstein).

Elisabeth Quin empfängt ebenfalls die Psychotherapeutin Régine Mondat sowie zwei Kriegsreporter: Grégoire Deniau, ausgezeichnet mit dem Albert-Londres-Preis im Jahr 2006, hat im gleichen Jahr eine Reportage über die miserablen Lebensbedingungen des Hmong-Volks während des Völkermords in Laos realisiert. Claude Guibal lebt seit 15 Jahren in Ägypten und ist Korrespondentin für verschiedene französische Medienanstalten wie die Zeitung « Libération » und den Radiosender « Radio France ».

Erstellt: 05-01-10
Letzte Änderung: 13-01-12