Schriftgröße: + -
Home > Welt > Klimawandel

Klimawandel oder Nach uns die Sintflut?

Der Klimawandel gilt als die globale Herausforderung der Gegenwart.

> TV-Programm

Klimawandel oder Nach uns die Sintflut?

Der Klimawandel gilt als die globale Herausforderung der Gegenwart.

Klimawandel oder Nach uns die Sintflut?

26/11/12

Klimawandel oder Nach uns die Sintflut?

Themenabend am 17.07. ab 20.15 Uhr


Der Klimawandel gilt als die globale Herausforderung der Gegenwart.

Der Themenabend zeigt, wie der Klimawandel in ganz unterschiedlichen Regionen - im schweizerischen Grindelwald, im hohen Norden Kanadas und auf den Kapverdischen Inseln - wahrgenommen und gedeutet wird. Zwei Dokumentationen beschäftigen sich mit den politischen, wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Veränderungen in den vom Klimawandel betroffenen Weltregionen, mit den Menschen, die dort leben und deren Umgang mit den neuen Herausforderungen.

Um 20.15 Uhr
Klima konkret
Von Kyoto nach Grindelwald

Der Klimawandel hat längst Mitteleuropa erreicht. In bisher nicht dagewesener Geschwindigkeit schmelzen in den Alpen die Gletscher. Berggemeinden wie der Schweizer Touristenort Grindelwald nahe der Eiger Nordwand müssen heute schon auf den Klimawandel und dessen Folgen reagieren. Die internationale Klimapolitik scheint dagegen wie gelähmt. Maßnahmen zur Verlangsamung des Klimawandels sind vielen Nationen zu teuer. Sie wollen nicht auf die immer noch vergleichsweise preiswerte, aber klimaschädliche Energie aus Kohle, Gas und Öl verzichten. Bis heute gab es mit dem Kyoto-Protokoll nur ein einziges Abkommen zu Verminderung des CO2-Ausstoßes. Trotzdem erreichte der Ausstoß des Klimagases 2011 eine neue Rekordmarke. Auch die Wissenschaft sucht nach neuen Lösungsansätzen, doch den Forschern fehlen ausreichende Daten, die zu verlässlichen Klimamodellen führen könnten. Die Dokumentation erkundet, welche Antworten der Schweizer Touristenort Grindelwald auf den Klimawandel gefunden hat, wie eine neue internationale Klimapolitik aussehen könnte und was in den Klimawissenschaften als gesichert angesehen werden kann.

Wiederholung:
20.07.2012 um 14.30 Uhr
Dokumentation von Udo Vieth
ZDF, Schweiz, 2012, 40mn


Um 21.00 Uhr
Klimawelten
Von den Kap Verden zur Hudson Bay

In den meisten Industrieländern wird viel über die globale Erwärmung geredet - getan wird wenig, von Wirtschaft und Politik ebenso wie von Privatpersonen. Sind wir vielleicht auch deshalb so wenig motiviert, unser Leben klimafreundlicher zu gestalten, weil wir wissen, dass es erst einmal die Bevölkerungen entfernter Regionen trifft und nicht uns? Ein junges Forschungsteam der Universitäten Bielefeld und Essen möchte wissen, wie jene Menschen die Folgen der Erderwärmung einschätzen, die schon jetzt unter vermehrten Stürmen, Dürre, Trinkwassermangel oder schmelzendem Eis zu leiden haben. Der Dokumentarfilm begleitet zwei dieser Nachwuchswissenschaftlerinnen bei ihren Forschungen an zwei denkbar unterschiedliche Orte. Während Jelena Adeli auf die von Trockenheit und Dürre geplagte Kapverdische Insel Boa Vista reist, teilt Claudia Grill das Leben von Jägern, Fallenstellern und Hundeschlittenführern in Churchill, der "Welthauptstadt der Eisbären" an der Hudson Bay. Mit ihrer intensiven Teilhabe an der Alltagswelt ihrer Gesprächspartner wollen die beiden Forscherinnen herausfinden, ob diese die Veränderungen wahrnehmen und wie sie diese deuten.

Wiederholung:
20.07.2012 um 15.15 Uhr
Dokumentation von Christina Tink Diaz
ZDF, Deutschland, 2012, 65mn



Erstellt: Fri Jul 06 12:00:00 CEST 2012
Letzte Änderung: Mon Nov 26 14:49:58 CET 2012