Schriftgröße: + -
Home > Alles über ARTE > Was tun wir? > Die Richtlinie für 2012

Alles über ARTE

Der öffentlich-rechtliche europäische Kulturkanal ARTE hat den Auftrag, Fernsehsendungen zu gestalten und auszustrahlen, die das Verständnis und die Annäherung (...)

Alles über ARTE

05/01/12

"Klar sehen mit ARTE"

Einführung in die neue Programm-Richtlinie mit Christoph Hauser


ARTE will und muss in einer digitalen Zukunft deutlicher Profil zeigen. Mit dem neuen Programmschema, das ab Januar 2012 startet, wollen wir die Rolle des Senders als Kulturvermittler stärken und ihn deutlicher im Hier und Jetzt verankern.
Um diese zwei großen Ziele zu erreichen, haben wir ein Schema entwickelt, das unsere Programme markanter exponiert, übersichtlicher macht und damit den Zuschauern Orientierung bietet.

Ein stimmiges Abendprogramm
Wir möchten den Zuschauer an die Hand nehmen und ihm den Zugang ins Programm erleichtern. Wir haben die Idee des vertikalen Themenabends neu akzentuiert.
An die Stelle mehrerer Einzelformate tritt nun im Abendprogramm von Samstag bis Freitag ein stimmiges Angebot, das dem Zuschauer jeweils eine gemeinsame Programmfarbe vermittelt:
Am Samstag neue kulturelle Trends für jüngere Zuschauer, am Sonntag Programmereignisse, am Montag Kinoklassiker des europäischen und internationalen Kinos, am Dienstag investigative Dokumentationen, am Mittwoch hochkarätige Autorenfilme, Spiel- und Dokumentarfilme von heute, am Donnerstag innovative Serien und am Freitag attraktive Fernsehfilme.
Dabei bleiben die wesentlichen Ankerpunkte des bisherigen Programms erhalten, darunter Kino am Montag, Thema am Dienstag, der Fernsehfilm am Freitag und Abenteuer ARTE am Samstag. Große Dokumentarfilme zeigen wir je nach Thema und Handschrift am Dienstag, Mittwoch oder Donnerstag:
Dokumentarfilme zu internationalen Themen am Dienstag, mit cinematographischer Handschrift am Mittwoch und zu gesellschaftlichen Themen am Donnerstag.
So oft wie möglich werden wir zwischen unserem Fernseh- und Webangebot Brücken bauen und neue innovative Formate auf den Bildschirm bringen, insbesondere am Samstagabend in „Tracks Night“ mit den neuen Formaten „ARTE Creative“ und „ARTE Live Web Pop“ in der zweiten Abendhälfte und bei unseren großangelegten Programmschwerpunkten

Das Wochenende: das kulturelle Schaufenster von ARTE
Am Wochenende haben die Zuschauer mehr Zeit, sich mit Entdeckungs- und Kulturthemen zu befassen. Deshalb haben wir unser Tagesangebot entsprechend ausgebaut.
Am Samstag alternieren im Nachmittags- und Vorabendprogramm Magazine, so das Kulturmagazin „Metropolis“ und „ARTE Reportage“, das um europäische Themen erweitert wird, Dokumentationen wie „360° GEO Reportage“ und Wiederholungen von erfolgreichen Fernsehfilmen.
Am Sonntag bieten wir vormittags Magazine an, mit denen ARTE an der Debatte aktueller, kultureller und europäischer Themen teilnimmt, insbesondere mit dem neuen, von unserer Nachrichtenredaktion produzierten, „Kulturgespräch“ mit bedeutenden europäischen Intellektuellen und Künstlern.
Am Sonntagnachmittag von 15.45 Uhr bis 19.15 Uhr möchte der Sender Kultur in all ihren Facetten leicht zugänglich vermitteln. Die neue Programmfläche „Kultur à la carte“ umfasst verschiedene Kunst- und Kulturdokumentationen, unterschiedlichste Formen von Bühnenkunst, ein neues humorvolles Kulturmagazin, und schließt mit der seit Jahren etablierten Musiksendung „Maestro“ ab.


Ich hoffe, dass unsere neue, übersichtliche und zugängliche Programmstruktur den Zuschauern und auch Ihnen Freude am Fernsehen und Lust auf Kultur bereiten wird.

Dr. Christoph Hauser
Programm Direktor










Erstellt: 20-12-11
Letzte Änderung: 05-01-12