Schriftgröße: + -
Home > Welt > 28 Minuten

Von Montag bis Freitag um 23.30 Uhr

Elisabeth Quin und ihr Team setzen sich mit tagesaktuellen Ereignissen auseinander. .

> Heute Abend > Kann man Rassist sein, ohne es zu wissen?

Von Montag bis Freitag um 23.30 Uhr

Elisabeth Quin und ihr Team setzen sich mit tagesaktuellen Ereignissen auseinander. .

Von Montag bis Freitag um 23.30 Uhr

10. Februar um 1.05 Uhr - 10/02/12

Kann man Rassist sein, ohne es zu wissen? - 28 Minuten

Mit Yvan Attal


Sie können die Sendung nach der Ausstrahlung 7 Tage lang auf ARTE +7 wiedersehen.

Der französische Parfumschöpfer Jean-Paul Guerlain musste sich im Oktober 2010  öffentlich entschuldigen, nachdem er während eines Interviews auf dem französischen Fernsehsender France 2 eine abwertende Bemerkung über Farbige machte.

 

Auch in Deutschland gibt es Fälle rassistischer Äußerungen. Denken wir nur an den CDU-Politiker Jürgen Rüttgers, der sich 2009 abfällig gegen die Arbeitsmoral der Rumänen in Deutschland äußerte oder an Thilo Sarrazin, der vor knapp zwei Jahren mit seinen verbalen Ausrutschern für Wirbel sorgte. 

Oftmals werden diese Aussagen später bestritten und behauptet, sie seien aus dem Kontext gerissen und damit sinnentfremdet worden...

 

Mit dem französischen Schauspieler Yvan Attal diskutiert Elisabeth Quin heute Abend die Frage, ob man Rassist sein kann, ohne es zu wissen.

 

Die Diskussionsrunde wird von dem Historiker Pascal Blanchard bereichert, der seine Forschung und Arbeit Kolonialismus- und Immigrationsfragen widmet. Er organisiert des Weiteren Ausstellungen, die sich mit diesem Thema auseinandersetzen.

 

Die Psychoanalytikerin Régine Mondat erklärt uns, warum jeder Einzelne von uns eine Form von Rassismus in sich trägt und unsere Amerikaexpertin Sylvie Laurent geht auf die Benutzung des Begriffs « Rasse » in den Vereinigten Staaten ein.



Erstellt: 05-01-10
Letzte Änderung: 10-02-12