Schriftgröße: + -
Home > Kultur > Tracks

Tracks

Tracks, das Magazin für Popkultur ! Themenvorschau und Archiv, Bonusmaterial und Links zu den Themen der Sendungen.

> > Jessie J

Tracks

Tracks, das Magazin für Popkultur ! Themenvorschau und Archiv, Bonusmaterial und Links zu den Themen der Sendungen.

Tracks

17/11/11

Jessie J - Tracks

Eine Reportage von Desta Monbogo

Jessie J: Ein neuer Star am Pophimmel.

Previous imageNext image

Die dreiundzwanzigjährige Britin Jessie J schlägt sämtliche Rekorde. Seit drei Jahren schreibt die Songwriterin und Sängerin Hits für Britney Spears, Alicia Keys und Chris Brown.

Die Frau hat dieses Jahr total abgeräumt: Einen Brit Award und drei Singles in den britischen Top Ten! Sogar Justin Timberlake, bekannt für seinen exzellenten Geschmack, hält sie für die “momentan beste Sängerin der Welt“. Glückwunsch!

Im November 2010 stürmt Jessie mit "Do It Like A Dude" von null auf Platz zwei der englischen Charts. Dreimal in den Schritt gefasst, und schon hat sie Rihanna vom Bad Girl-Thron gefegt.



Aus Jessies Feder stammt auch der Song "Party In The USA", mit dem die Amerikanerin Miley Cyrus sich eine goldene Nase in Form von dreifach-Platin verdient hat.

Die im englischen Essex geborene Jessie J wird durch selbstgedrehte Videos bekannt, die sie ins Netz stellt. Aufgrund eines Herzproblems handelt der erste Hit von der Zeit, die sie mit elf Jahren im Krankenhaus verbringt. Wie Amy Winehouse studiert Jessie Tanz und Gesang an der renommierten Londoner Brit School. Allerdings raucht sie nicht, und verzichtet auf Alkohol. Deshalb ist sie auch so produktiv. Nach eigenen Angaben hat sie hunderte von Titeln für andere Stars geschrieben, doch der Megahit “Price Tag“, also “Strichkode“, lässt ihre Kassen klingeln. Drei Millionen verkauften Platten allein in England!



Jessie J: “Domino“ ist meine neue Single. Ich hab den Song vor dreieinhalb Monaten geschrieben. Ein sehr fröhlicher, mitreißender Titel. Ich schrieb ihn, als ich mir den Fuß gebrochen hatte, also eigentlich genau das Gegenteil fühlte. Aber Musik sollte dir eben aus jeder blöden Lage raushelfen. Ich singe den Song total gerne. Es ist toll, dass er nicht auf dem Album ist, er ist eine Art Überraschung für das Publikum. Ich hörte beim Schreiben viel Whitney Houston und Prince und bin gespannt, wie der Song ankommt. Und ich freu mich, dass endlich alle das Video sehen können.


Bild: Diego Monet
Ton: Bruno Banqui

Tracks
Dienstag 22. November 2011 um 05.00 Uhr
Keine Wiederholungen
(Frankreich, 2011, 52mn)
ARTE F

Erstellt: 04-11-11
Letzte Änderung: 17-11-11