Schriftgröße: + -
Home > Kultur > Tracks

Tracks

Tracks, das Magazin für Popkultur ! Themenvorschau und Archiv, Bonusmaterial und Links zu den Themen der Sendungen.

> > JEFF The Brotherhood

Tracks

Tracks, das Magazin für Popkultur ! Themenvorschau und Archiv, Bonusmaterial und Links zu den Themen der Sendungen.

Tracks

Rock - 30/01/12

JEFF The Brotherhood

Nashville ist nicht mehr Hauptstadt des Country! Denn ab jetzt übernehmen JEFF- The Brotherhood die Kontrolle. Und nicht nur dort.



JEFF sind tatsächlich Brüder, heißen aber Jake und Jamin Orrall. Seit sechs Jahren sind die beiden fast ununterbrochen auf Tour. Und hören sich an, als ob Weezer den Ford Mustang von Black Sabbath geklaut haben, um zusammen mit den Ramones auf Spritztour zu gehen. Dafür muss man viel üben.

Und das haben JEFF getan: Seit sie 14 und 16 sind, haben Jake und Jamin ihr Plattenlabel ‚Infinity Cat‘. Nebenbei waren sie beide mal in der Teenie-Punkband ‚Be your own pet‘. Als die richtig erfolgreich wurden, war Jake längst weg und Jamin bald auch draußen.
Jetzt sind die Brüder Mitte 20. Aufgewachsen sind sie im Süden der USA:

Jake Orrall
In Nashville gibt’s eine riesige Musikindustrie, vor allem Country und christlichen Rock. Jeder mischt da mit, bei diesem Monster. Wenn man als Teenie da aufwächst, will man dagegen rebellieren.

Beeinflusst wurden Jake und Jamin von ihrem Vater: der schreibt zwar heute Weichspülersongs für Country-Stars wie Taylor Swift. Hat aber auch einen amtlichen Plattenschrank mit Platten von Devo, den Talking Heads oder The Clash. Das beeinflusst. Und so klingen JEFF weniger als Null nach Country, und experimentieren fleißig mit den Möglichkeiten des Klangs:

Jake Orrall
Je mehr Instrumente man hat, desto mehr Soundmöglichkeiten gibt es. Aber eigentlich kann man auch mit jeder beliebigen Zahl von Instrumenten alles machen. Es muss nur anders sein. Ich hab zum Beispiel nur drei Gitarrensaiten. Wenn ich ganze Akkorde spielen könnte, wäre das zu viel. Dann müsste man auch noch einen Bass haben, der die Grundnote spielt, damit es sich voller anhört. Mit drei Saiten ist es einfacher, Gitarre und Bass in einem zu sein.
Und unabhängig von anderen Bandmitgliedern macht es obendrein, seit 2009 sind JEFF zu zweit nonstop auf Tour. Gespielt wird überall, wo’s laut werden kann: auf Privatparties oder in Clubs. Oder im Tracks-Interview der Woche..

>> Web-Bonus : JEFF The Brotherhood über 70ies Rock



Tracklist

“U Got the Look” – Jeff The Brotherhood (Stolen Recordings)
“I'm a freak” – Jeff The Brotherhood (Third Man Records)
“Wastoid Girl” – Jeff The Brotherhood (Stolen Recordings)
“Whatever I want” – Jeff The Brotherhood (Third Man Records)

Links

Tracks
Freitag 3. Februar 2012 um 02.15 Uhr
Keine Wiederholungen
(Deutschland, 2011, 52mn)
BR

Erstellt: 16-01-12
Letzte Änderung: 30-01-12