Schriftgröße: + -
Home > Film > Kino auf ARTE > Kino auf Arte > Ich kämpfe um Dich

Kino auf ARTE - 23/02/12

Ich kämpfe um Dich

(Spellbound)
Spielfilm, 107 Min., Regie: Alfred Hitchcock, Drehbuch: Ben Hecht, Angus Macphail, Autor: Francis Feedings, "The House of Dr. Edwardes&quot, Kamera: George Bames, Musik: Miklós Rózsa, Schnitt: William H. Ziegler, Produzent: David O. Selznick
Mit: Ingrid Bergman (Dr. Constance Petersen), Gregory Peck (Dr. Anthony Edwardes, John Ballantyne), Michael Chekhov (Dr. Alexander Brulov), Leo G. Carroll (Dr. Murchison), John Emery (Dr. Fleurot), Steven Geray (Dr. Graff)

Die junge Constance Petersen ist Ärztin in einer Nervenheilanstalt. Sie bemerkt, dass der neue Chefarzt Dr. Edwardes gar kein Arzt, sondern ein Geisteskranker ist, der unter Amnesie leidet und den Platz des Chefarztes eingenommen hat. In aufopferungsvoller Fürsorge, in deren Verlauf Constance sich in ihren Patienten verliebt, klärt sie die Hintergründe seiner psychischen Defekte auf und gelangt zu der Erkenntnis, dass der wirkliche Dr. Edwardes ermordet wurde. Die Spuren des Täters führen in die Klinik.



Die junge und eher zurückhaltende Ärztin Dr. Constance Petersen arbeitet in einer Nervenklinik. Wie ihre Kollegen wartet sie gespannt auf den neuen Chefarzt, der den bisherigen Leiter der Anstalt, Dr. Murchison, ablösen soll. Als Dr. Edwardes eintrifft, ist Constance äußerst fasziniert von ihm. Allerdings fällt ihr dessen seltsames Verhalten auf, und sie hegt den Verdacht, dass Dr. Edwardes nicht der ist, der er vorgibt zu sein. Tatsächlich erscheint die Polizei in der Klinik und unterrichtet die Belegschaft darüber, dass der wahre Dr. Edwardes verschwunden und wahrscheinlich Opfer eines Mordes geworden ist. Als der Tat verdächtig gilt der sich unter dem Namen Dr. Edwardes in die Klinik eingeschlichene Fremde. Doch der ist verschwunden. Trotz seiner Flucht glaubt Dr. Constance Petersen fest an die Unschuld des Mannes, in den sie sich verliebt hat. Sie kann ihn in einem New Yorker Hotel ausfindig machen und reist mit ihm zu ihrem ehemaligen Lehrer, Dr. Alexander Brulov. Der soll durch Psychoanalyse die blockierten Erinnerungen ihres Patienten freilegen. Und tatsächlich kehrt das Gedächtnis zurück, aber wer hat den wahren Dr. Edwardes auf dem Gewissen?

Das Drehbuch entstand nach dem Roman "The House of Dr. Edwardes" von Francis Feedings.
"Ich kämpfe um Dich" war für Alfred Hitchcock die erste seiner Hollywoodproduktionen, in der er ein durchweg amerikanisches Ambiente schuf. Zum ersten Mal setzte er sich auch dezidiert mit Erkenntnissen der Freudschen Psychoanalyse auseinander und machte sie zum Inhalt des Films. Produziert für 1,5 Millionen Dollar, spielte "Spellbound" fast das Vierfache seiner Kosten ein und wurde somit zu einem weiteren Triumph in Hitchcocks Hollywood-Karriere. Dennoch zeigte sich der Altmeister mit der Endfassung nicht zufrieden, da sich während der Produktion Unstimmigkeiten mit dem Produktionsmogul David O. Selznick ergeben hatten.
Der Psychothriller besitzt vor allem zwei faszinierende Sequenzen: zum einen die beeindruckende Traumszene, für deren Konzeption der berühmte surrealistische Maler Salvador Dalí verpflichtet wurde, zum anderen die Bildfolge am Ende des Films. Wenn Leo G. Carroll den Revolver, der aus einem übergroßen Modell bestand, in die Hand nimmt, um sich selbst zu richten, ist in dem Moment, in dem er abdrückt, im sonst durchgehenden Schwarz-Weiß-Film ein blutroter Lichtblitz zu sehen.
Filmmusikkomponist Miklós Rózsa bekam für " Ich kämpfe um Dich " 1946 einen Oscar. Der Film erhielt weiterhin Nominierungen in den Sparten "Bester Film", "Beste Regie", "Beste männliche Nebenrolle" für Michael Chekhov, "Beste Kamera" und "Beste Spezialeffekte", für die Jack Cosgrove verantwortlich zeichnete. Und Ingrid Bergman wurde im gleichen Jahr als beste Schauspielerin mit dem New York Film Ciritics Circle Award ausgezeichnet.

Ich kämpfe um Dich
Donnerstag 1. März 2012 um 00.25 Uhr
Keine Wiederholungen
(USA, 1945, 107mn)
ARTE F

Erstellt: 23-02-12
Letzte Änderung: 23-02-12