Schriftgröße: + -
Home > Das ARTE Magazin

ARTE Magazin

Das monatliche Programm-Magazin von ARTE.

> JUNI 2009 > FESTIVALKALENDER

Festivalkalender - 19/05/09

IM FESTIVALFIEBER

Theater, Tanz und Oper – jedes Jahr ist ARTE dabei, wenn die Sommerabende der europäischen Bühnenkunst eine besondere Atmosphäre verleihen. Damit Sie nichts verpassen: ein Kalender für die Festivalsaison.

Das Festival-Fieber ist ausgebrochen, ein sicheres Zeichen dafür, dass der Sommer da ist. In ganz Europa kann man sich an immer mehr Veranstaltungen um klassische Musik, Tanz und Theater erfreuen. Angesichts der überwältigenden Vielfalt den Überblick zu bewahren, fällt jedoch nicht immer leicht. Das ARTE Magazin hat für Sie in einem Festivalkalender eine Auswahl namhafter Events und ihrer besonderen Highlights getroffen.
Für ARTE ist der Sommer immer wieder eine ganz besondere Saison: Ob in Bayreuth, beim Theaterfestival in Avignon oder dem Opernfestival in Aix-en-Provence – seit seiner Gründung ist der Sender vor Ort und überträgt live, in der Primetime und mittlerweile in bester HD-Qualität. So nimmt ARTE auch dieses Jahr wieder all jene, die lieber zuhause bleiben, mit auf die Bühnen und hinter die Kulissen der größten Opernhäuser und Festivals der Welt.
Der Festivalsommer auf ARTE beginnt am 1. Juni mit der Live-Übertragung des „Freischütz“ von Carl Maria von Weber aus dem Festspielhaus Baden-Baden in der Inszenierung von Robert Wilson. Am 21. Juni können Liebhaber Verdis „Falstaff“ in einer Übertragung vom britischen Glyndebourne-Festival genießen; am 15. Juli live aus Aix-en-Provence die Mozart-Oper „Idomeneo“ erleben. Horváths Theaterstück „Kasimir und Karoline“ wird am 29. Juli aus Avignon übertragen. Weitere Bühnenevents, Hintergrundberichte und Bonusmaterial bietet ARTE auf seiner Website unter www.arte.tv/festivals. Und wer am Ende des Sommers noch immer nicht genug hat, den erwarten weitere kulturelle Höhepunkte: Am 29. September wird die Oper „La Bohème“ live übertragen – spektakulärer Schauplatz ist ein bewohntes Hochhaus in Bern. Am 18. Oktober können Sie das Auftaktkonzert des neuen Dirigenten der Philharmoniker aus Los Angeles, Gustavo Dudamel, erleben und am 7. Dezember die Oper „Carmen“ von Bizet, live aus der Mailänder Scala.
Doch genießen Sie zunächst den Sommeranfang und mit ihm den Beginn der Festivalsaison dort, wo er am schönsten ist: draußen, auf den Bühnen Europas.

29.4. – 13.6.2009 SCHWETZINGER FESTSPIELE DEUTSCHLAND


Schwetzingen setzt auf Kontraste zwischen Werken des 18. Jahrhunderts und zeitgenössischer Klassik.
Unter dem Schwerpunkt Haydn-Kontraste stehen die Ausnahmekünstler Henri Sigfridsson (Klavier), Patricia Kopatchinskaja (Violine) und Sol Gabetta (Violoncello) mit Klaviertrios von Haydn, Beethoven und Tschaikowsky (3.6.) auf dem diesjährigen Opern- und Konzertprogramm. Am 12.6. widmet sich die unter anderem mit dem UNESCO-Musikpreis ausgezeichnete portugiesische Pianistin Maria João Pires der Kammermusik Chopins. Zusammen mit dem Cellisten Pavel Gomziakov interpretiert sie vier romantische Stücke des Polen im Rokokotheater.
www.schwetzinger-festspiele.de
Tel: +49 (0)7221 / 300 500

21.5. – 30.8.2009 GLYNDEBOURNE FESTIVAL GROßBRITANNIEN


Oper im Grünen. Während des Festivals im südenglischen Sussex wird traditionell gepicknickt.
Als einer von sechs Opernklassikern dieses Sommers wird Verdis Falstaff unter der Regie von Richard Jones neu auf die Bühne gebracht. An insgesamt 14 Spieltagen übernimmt Vladimir Jurowski mit dem London Philharmonic Orchestra die musikalische Begleitung des u.a. mit dem Sänger Christopher Purves besetzten Werkes. Eine weitere Neuinszenierung ist The Fairy Queen, Purcells Antwort auf Shakespeares Sommernachtstraum. Die atemberaubende Komposition aus Musik, Theater und Tanz wird von Jonathan Kent unter dem Einsatz effektvoller Bühnentechnik und aufwendiger Kostüme in Szene gesetzt. Der amerikanische Dirigent und Barock-Experte William Christie übernimmt die musikalische Leitung.
www.glyndebourne.com
Tel: +44 (0)1273 / 81 38 13
ARTE OPER: FALSTAFF
SO • 21.6. • 19.00




5.6. – 13.6.2009 PERSPECTIVES SAARBRÜCKEN DEUTSCHLAND


Das deutsch-französische Festival bietet alle Formen der Bühnenkunst - vom klassischen bis zum Straßentheater.
Anfang Juni feiert Bartabas, der Erfinder des Pferde-Theaters, in Saarbrücken Deutschlandpremiere (5.-8.6.). Seine 2002 gegründete Reitkunst-Akademie begeistert den Zuschauer in „Der Weg des Reiters“ mit einem Spektakel aus Dressur und traditioneller Kampfkunst wie dem Fechten und Bogenschießen. Aus Berlin reist der Regisseur und Intendant der Volksbühne, Frank Castorf, an. Mit seinem Ensemble zeigt er das doppelte Lehrstück Der Jasager / Der Neinsager von Bertolt Brecht (13.6.) mit der Musik von Kurt Weill.
www.festival-perspectives.de
Tel: + 49 (0)681 / 50 11 203
ARTE BARTABAS
SO • 14.6. • 9.45




6.6. – 26.6.2009 FESTIVAL DE MUSIQUE STRASBOURG FRANKREICH


Das älteste Musikfestival Frankreichs verbindet vielfältige Werke und außergewöhnliche Künstler.
Die Sopranistin Barbara Hendricks tritt in Straßburg dieses Jahr doppelt auf. Zusammen mit Ulrika Tenstam und dem Barockensemble Drottningholm interpretiert sie „Stabat Mater“ von Pergolesi sowie Auszüge aus Händels Messias (11.6.). Als Jurypräsidentin leitet die engagierte Sängerin zudem den dritten Nachwuchswettbewerb „Concours international d’art lyrique“ im Rahmen des Festivals. Eine Neuentdeckung ist der französische Countertenor Philippe Jaroussky (13.6.). Das Ensemble Artaserse begleitet ihn zu barocken Werken von Giomelli, Porpora, Leo, Vivaldi und Händel.
www.festival-strasbourg.com
Tel: +33 (0)3 / 88 32 43 10

27.6. – 31.7.2009 MÜNCHNER OPERNFESTSPIELE DEUTSCHLAND


Die Opern, Ballette und Konzerte bilden den Höhe- und Schlusspunkt der Münchner Theatersaison.
Ein spektakulärer Auftakt der Münchner Festspiele ist die Premiere von Richard Wagners romantischer Oper Lohengrin mit einer hochkarätigen Besetzung und der musikalischen Leitung von Kent Nagano (5.7.). Zum kostenlosen Public Viewing wird die Inszenierung des Theater- und Opernregisseurs Richard Jones live auf den Max-Joseph-Platz übertragen. Einer der musikalischen Höhepunkte ist das Festspiel-Galakonzert mit der rumänischen Operndiva Angela Gheorghiu. Das Bayerische Staatsorchester wird die temperamentvolle Starsopranistin am 27. Juli im Münchner Nationaltheater begleiten.
www.bayerische.staatsoper.de
Tel: +49 (0)89 / 21 85 19 20

3.7. – 31.7.2009 FESTIVAL D’AIX-EN- PROVENCE FRANKREICH


Das internationale Festival zeigt Opern und Konzerte auf vier großen Bühnen.
Seiner Verbundenheit zu Mozart trägt das Festival von Aix-en-Provence mit gleich zwei Opern Rechnung (Die Zauberflöte, Idomeneo). Die tragischste Mozartoper Idomeneo, Re di Creta wurde von dem renommierten französischen Theaterregisseur Olivier Py unter musikalischer Leitung von Marc Minkowski exklusiv für das Festival neu inszeniert. Daneben bildet Wagners Götterdämmerung als der vierte und letzte Teil des Ring-Zyklus’ einen fulminanten Abschluss der Zusammenarbeit von Stéphane Braunschweig und Sir Simon Rattle. Das Duo hatte die mehrteilige Oper von Richard Wagner in den letzten vier Jahren für das Festival umgesetzt.
www.festival-aix.com
Tel: +33 (0)4 / 34 08 02 17
ARTE LIVE: IDOMENEO, RE DI CRETA
DO • 10.7. • 21.40




7.7. – 29.7.2009 FESTIVAL D’AVIGNON FRANKREICH


Zeitgenössische Bühnenkunst an unkonventionellen Spielstätten zieht jährlich 100.000 Zuschauer nach Avignon.
Mit einem Programm, dessen Stücke sich hauptsächlich noch im Entstehungsprozess befinden oder mitunter erst während des Festivals umgesetzt werden, wird man in Avignon Zeuge von buchstäblich zeitgenössischem Theater und Tanz. Für die 63. Auflage wird der Schweizer Regisseur und Musiker Christoph Marthaler das Stück Riesenbutzbach / Eine Dauerkolonie auf die Bühne des Château-blanc bringen (23.-26.7.). Ein weiteres Musiktheaterstück wird mit Ödön von Horváths Kasimir und Karoline zu sehen sein (23.-29.7.). Inszeniert wird das Schauspiel von Johan Simons und Paul Koek, einem mehrfach ausgezeichneten niederländischen Theaterduo, das im Jahr 2000 bezeichnenderweise den Europäischen Preis für Innovation erhielt.
www.festival-avignon.com
Tel: +33 (0)4 / 90 14 14 14
ARTE LIVE: JOURNEE AVIGNON
SO • 19.7. • 14.00
LIVE: KASIMIR UND KAROLINE
MI • 29.7. • 22.00







11.7. – 30.8.2009 SCHLESWIG-HOLSTEIN MUSIKFESTIVAL DEUTSCHLAND


Das Konzertfestival widmet sich jedes Jahr einer anderen Musiknation. 2009 steht Deutschland im Blick.
Nicht die erste, doch sicherlich eine der spektakulärsten Inszenierungen von Oratorien ist Robert Wilsons Interpretation von Bachs Johannespassion, die 2007 in Paris Premiere feierte und mit einer ausgefeilten Lichtregie und Choreografie spannende Akzente setzt. Eine Besonderheit des Festivals ist die Lyrikvertonung von Gedichten der jungen Jüdin Selma Meerbaum-Eisinger, musikalisch umgesetzt von dem Schweizer David Klein. Unter dem Titel Selma – in Sehnsucht eingehüllt werden zwölf Stücke von Pop-Künstlern wie Thomas D und Joy Denalane interpretiert.
www.shmf.de
Tel: +49 (0)431 / 570 470

17.7. – 2.8.2009 VERBIER FESTIVAL SCHWEIZ


Durch den Austausch großer Meister und junger Talente schafft das innovative Festival exzellente Musik.
Am 20.7. treffen in Verbier acht erstklassige Sänger wie Edita Gruberová, René Pape oder Susan Graham für eine Interpretation von Mozarts Don Giovanni zusammen. Unter der Leitung des Dirigenten Manfred Honeck begleitet das Verbier Festival Orchestra und der Collegiate Chorale die einzigartige Besetzung. Für einen Liederabend mit Stücken von Schubert und Glinka stehen die Gesangsgrößen René Pape, Thomas Quasthoff und Bryn Terfel zum ersten Mal gemeinsam auf der Bühne (21.7.). In einzigartiger Begleitung u.a. von Lang Lang am Klavier oder Valeriy Sokolov an der Violine präsentieren sie abwechselnd tragende und heitere Lieder.
www.verbierfestival.com
Tel: +41 (0)848 / 77 18 82
ARTE VERBIER FESTIVAL 2008
SO • 26.7. • 19.00
VERBIER FESTIVAL 2008
SO • 2.8. • 19.00







25.7. - 28.8.2009 BAYREUTHER FESTSPIELE DEUTSCHLAND


Mit stets wechselnden Inszenierungen wird das Werk Richard Wagners in Bayreuth jährlich neu belebt.
Wagner für alle! Vier Hauptwerke des Komponisten, Dramatikers, Regisseurs und Gründers der Wagner-Festspiele werden diesen Sommer gezeigt. Neu auf dem Festivalprogramm steht die kindgerechte Aufbereitung des Fliegenden Holländers, mit der auch das junge Publikum für klassische Musik begeistert werden soll. Die Inszenierung von Alvaro Schoeck nach der Vorlage von Alexander Busche lädt zu insgesamt zehn Vorstellungen ein. Mit einer Live-Übertragung aus dem Festspielhaus wird an den Erfolg aus dem Vorjahr angeknüpft: Auch diesen Sommer bietet sich für Kurzentschlossene die Gelegenheit, die Vorstellung von Tristan und Isolde auf der Leinwand auf dem Bayreuther Festplatz mitzuerleben (9.8.).
www.bayreuther-festspiele.de
Tel: +49 (0)921 / 78 780

25.7. – 30.8.2009 SALZBURGER FESTSPIELE ÖSTERREICH


Salzburg bietet mit Opern, Schauspiel und Konzerten das breiteste künstlerische Spektrum unter den Festivals.
Mit einer Neuinszenierung von Händels Oratorium Theodora durch Ivor Bolton und Christof Loy wird auch in Salzburg der vor 250 Jahren verstorbene Komponist gefeiert. Musikalisch begleitet wird die Oper vom Freiburger Barockorchester und dem Salzburger Bachchor.
Besondere Aufmerksamkeit verdient die Oper des umstrittenen Italieners Luigi Nono Al gran sole carico d'amore. Unter der musikalischen Leitung von Ingo Metzmacher inszeniert die britische Avantgardistin Katie Mitchell die Collage revolutionärer Texte von Brecht, Rimbaud, Gorki und vielen anderen, musikalisch umgesetzt zu einem Requiem auf verschollene Hoffnungen und das Scheitern von Utopien.
www.salzburgerfestspiele.at
Tel: +43 (0)662 / 80 45 500

12.8. – 19.9.2009 LUCERNE FESTIVAL SCHWEIZ


Konzerte von Weltklassemusikern setzen in Luzern alljährlich neue Maßstäbe.
Mit der Gründung des Lucerne Festival Orchestras belebte Claudio Abbado die Vision des Festivals, Musik von höchster Qualität zu ermöglichen, mit neuem Geist. Seine Konzerte gehören zu den unangefochtenen Highlights des internationalen Musiklebens. Im diesjährigen Eröffnungskonzert (12.8.) tritt mit ihm die Pianistin Yuja Wang in Prokofjews Konzert für Klavier und Orchester Nr. 3 auf, bevor Gustav Mahlers Sinfonie Nr. 1 erklingt. Die Lucerne Festival Academy unter der Leitung von Pierre Boulez widmet sich der Musik des 20. und 21. Jahrhunderts. Am 29.8. gibt sie mit Yefim Bronfman am Klavier ein Kammerkonzert mit Stücken von Janacek, Varèse und Berg.
www.lucernefestival.ch
Tel: +41 (0)41 / 22 64 400
ARTE ABBADO DIRIGIERT MAHLER 4
SO • 30.8. • 19.00




4.9. – 3.10.2009 BEETHOVENFEST BONN DEUTSCHLAND


Renommierte Beethoveninterpreten und neue Talente spielen exklusiv in Bonn Werke des Komponisten.
Unter der Leitung von Paavo Järvi wird die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen alle neun Beethoven-Sinfonien an vier Abenden (9.-12.9.) in der Beethovenhalle spielen. Die Solisten Christian, Tanja Tetzlaff und Lars Vogt interpretieren zudem sein Tripelkonzert und Elisabeth Leonskaja das Klavierkonzert Nr. 1. Unter der Thematik Weg der Demokratie finden zudem zahlreiche Konzerte an sechs politisch bedeutsamen Stätten in Bonn statt.
www.beethovenfest.de
Tel: +49 (0)180 / 500 18 12

Erstellt: 09-12-08
Letzte Änderung: 19-05-09