Schriftgröße: + -
Home > Welt > Philosophie > Diese Woche

Philosophie

Klicken Sie hier, um zum Dossier zu gelangen.

Philosophie

Raphaël Enthoven empfängt Dr. Robert Ziegler - 23/09/13

Humor - Philosophie

Jeden Sonntag lädt ARTE zum Philosophieren ein. Der Philosoph und Moderator Raphaël Enthoven zieht eine Linie von der Vergangenheit zur Gegenwart und verbindet die vermeintlich trockene Literatur der großen Philosophen mit aktuellem Zeitgeschehen. Jede Woche zu einem neuen Thema. Heute: Humor


Humor lässt sich nicht erklären, mit ihm ist es sogar eine ziemlich ernste Sache. Das weiß auch Woody Allen, der Meister des absurden existenziellen Humors, der Unendliches und Endliches miteinander konfrontiert, um die Menschen in heitere Stimmung zu bringen. Dabei ist nicht das langanhaltende Lachen das Ziel, sondern das kurze, das nur sich selbst zum Ziel hat. Der Scherz kennt eben nur sich selbst. Doch was ist mit der Ironie?


Philosophie
Dokumentationsreihe, Frankreich 2010, ARTE F, Synchronfassung, Stereo
Regie: Philippe Truffault
Auch Sokrates, Platon oder Charlie Chaplin haben sich mit diesem Thema beschäftigt. Muss man die dazugehörige Geschichte kennen, um über ein Bild lachen zu können? Und darf man auch über ernste Themen schmunzeln?

Diese Fragen stellt Raphaël Enthoven in der heutigen Sendung Dr. Robert Ziegler, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Philosophie der Julius-Maximilians-Universität Würzburg. Die beiden nähern sich der Frage mit viel Witz, um schließlich zu dem Fazit zu kommen, dass man die Widrigkeiten des Lebens kennen muss, um darüber lachen zu können.

Dr. Robert Ziegler, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Philosophie der Julius-Maximilians-Universität Würzburg, widmet sich dem Forschungsschwerpunkt Philosophie der frühen Neuzeit und des 20. Jahrhunderts. In seinen Veröffentlichungen befasste er sich unter anderem mit der Phänomenologie und dem Unbewussten.


Web Bonus:


Direkt nach der Sendung unterhalten sich Raphaël Enthoven & Dr. Robert Ziegler über die Sendung: was sie erwartet hatten, was sie besonders gelungen fanden und was vielleicht zu kurz kam...



LITERATURLISTE:


  • Woody Allen

    Gott (Theaterstück)

    Übersetzung Peter Stephan Jungk

    Deutscher Theaterverlag


  • Blaise Pascale

    Gedanken über die Religion und einige andere Gegenstände

    Übersetzung Karl Adolf Blech

    Alber


  • Henri Bergson

    Das Lachen

    Übersetzung Julius Frankenberger und Walter Fränzel

    Diederichs


  • Jean Paul

    Vorschule der Ästhetik

    Übersetzung Norbert Miller

    Meiner


  • La science populaire

    Zeitschrift von 1880

    BnF


  • Platon

    Theaitetos

    Sämtliche Werke

    Übersetzung Ludwig Georgii nach Friedrich Schleiermacher

    Lambert Schneider


  • Das Leben des Brian

    Film von Monty Python und Terry Jones

    >>

  • Vladimir Jankélévitch und Béatrice Berlowitz

    Irgendwo im Unvollendeten

    Übersetzung Jürgen Brankel

    Turia + Kant


Philosophie
Samstag 14. Mai 2011 um 00.50 Uhr
Keine Wiederholungen
(Frankreich, 2010, 26mn)
ARTE F

Erstellt: 29-06-09
Letzte Änderung: 23-09-13