Home > Film > Gelobtes Land

Gelobtes Land

"Gelobtes Land" erzählt die Geschichte der 18-jährigen Londonerin Erin, die zum ersten Mal nach Israel kommt, und ihres Großvaters Len, der in den 1940er-Jahren als Soldat der britischen Mandatsmacht in Palästina stationiert war.


4-teilige Fernsehserie

"Gelobtes Land" von Peter Kosminsky

Die packende Verfilmung "Gelobtes Land" führt zu den Wurzeln des Nahostkonflikts und erzählt die damalige Rolle der britischen Besatzer.

"Gelobtes Land" erzählt die Geschichte der 18-jährigen Londonerin Erin, die zum ersten Mal nach Israel kommt, und ihres Großvaters Len, der in den 1940er-Jahren als Soldat der britischen Mandatsmacht in Palästina stationiert war.

>> Filmausschnitte




Gesprächsrunde zum Fernsehfilm

Ein engagierter Film ?

exklusiv auf arte.tv

Gelobtes Land

Folge 1/4

Samstag, 05.5. um 01.15 Uhr

Unmittelbar bevor die 18-jährige Erin zu ihrem Nach-Abiturs-Aufenthalt in Israel, fällt ihr das Tagebuch ihres todkranken Großvaters Len in die Hände.

Freitag, 20. April um 21.35 Uhr

Folge 2/4

Samstag, 05.5. um 02.35 Uhr

Palästina 1946: Sergeant Len ist entsetzt, als einige Soldaten den Palästinenser Mohammed demütigen. Zwischen den beiden Männern erwächst eine Freundschaft.

Video

Interview mit dem Regisseur

Peter Kosminsky über das Casting.

Freitag, 27. April um 20.15 Uhr

Folge 3/4

Samstag, 12.5. um 01.10 Uhr

1947: Sergeant Len wird nach der Attacke auf seine Einheit in Haifa im Krankenhaus behandelt.

Freitag, 27. April um 21.40 Uhr

Folge 4/4

Samstag, 12.5. um 02.35 Uhr

Obwohl Erin in den abgesperrten Gaza-Streifen gar nicht einreisen darf, gibt die junge Britin nicht auf und bringt sich und auch Omar in Gefahr.

Chronologie

Ein hundertjähriger Konflikt

1901 Gründung des Jüdischen Nationalfonds, der für den Landerwerb in Palästina bestimmt ist. Finanziert wird er durch jüdische Gemeinden der Diaspora und den (...)

Chat

Peter Kosminsky antwortet

Der Regisseur hat Ihre Fragen im Chat geantwortet.