Schriftgröße: + -
Home > Kultur > Donna Summer

Donna Summer

Die Queen of Disco ist am 17. Mai 2012 gestorben. Als Hommage an die Sängering wiederholt ARTE die Dokumentation "Queens of Pop - Donna Summer".

> Donna Summer

Die Queen of Disco ist gestorben - 08/10/13

Donna Summer, die Queen of Disco

Samstag, 19. Mai 2012 um 22.00 Uhr


Donna Summer ist am 17. Mai 2012 mit 63. Jahren an Krebs gestorben. Als Hommage an die Sängering wiederholt ARTE die Dokumentation "Queens of Pop - Donna Summer".

Donna Summer verkörperte das Lebensgefühl der 70er Jahre wie keine Zweite. Die Dokumentation verfolgt ihren Weg aus dem puritanischen Nordosten der USA bis ins München der 70er Jahre, wo sie für "Hair" auf der Bühne stand – und feiert diese oft unterschätzte Künstlerin, die dem "Disco" Stimme und Gesicht verlieh.





Gemeinsam mit ihrem Produzententeam, dem Südtiroler Giorgio Moroder und dem Briten Pete Bellotte, gelang es der Afroamerikanerin, die "Minderheitenmusik" Disco, die sich bis dato in von der Polizei bedrohten urbanen Schwulenclubs abgespielt hatte, in den Mainstream zu holen. So wurden auch die gesellschaftlichen Gruppen, die in den offiziellen Registern bisher nicht geführt wurden – Frauen, Homosexuelle, Geschiedene, Prostituierte, Enteignete, Gastarbeiter und natürlich People of Color – erstmals ins Zentrum des Interesses gerückt.

Eigentlich bizarr, dass ausgerechnet die als LaDonna Adrian Gaines in Boston in eine äußerst religiöse Familie geborene Frau zu Berühmtheit kam, indem sie für Love To Love You Baby orgiastisches Stöhnen imitierte. In München fand die schicksalshafte Begegnung mit Moroder statt, der mit I Feel Love die Blaupause für Techno schuf. Doch die Diva kann auch anders: Mit der Hymne MacArthur’s Park sang sie Big Entertainment, in She Works Hard For The Money von proletarischem Stolz.

Queens of Pop
Dienstag 29. Mai 2012 um 04.15 Uhr
Keine Wiederholungen
(Deutschland, 2011, 26mn)
ZDF

Erstellt: 27-04-11
Letzte Änderung: 08-10-13