Schriftgröße: + -
Home > Welt > Die Yes Men regeln die Welt. Politaktivisten als Weltaufklärer

Die Yes Men regeln die Welt

Dienstag, 15. September 2009 um 21.00 Uhr

> Die Yes Men regeln die Welt > Über den Film

Die Yes Men regeln die Welt

Dienstag, 15. September 2009 um 21.00 Uhr

Die Yes Men regeln die Welt

30/11/11

Die Yes Men regeln die Welt. Politaktivisten als Weltaufklärer

Sie machen auf die Klimakatastrophe, auf Umweltsünden und negative Folgen der Globalisierung aufmerksam. Als angebliche Vertreter von Wirtschaftsunternehmen und Regierungen lassen sich die beiden US-Politaktivisten The Yes Men auf internationale Kongresse einladen, wo sie absurd-komische Präsentationen und Reden halten. Doch das Lachen bleibt dem Zuschauer fast immer im Halse stecken, wenn er realisiert, dass die wahnwitzigen Vorschläge der Protagonisten von vielen Kongressteilnehmern für bare Münze genommen werden…

Previous imageNext image
Nach ihrem ersten großen Filmerfolg haben sich die beiden einfallsreichen globalisierungskritischen Politaktivisten The Yes Men in neue Undercoverabenteuer gestürzt. Sorgten sie 2004 in einer waghalsigen Hochstapler-Aktion mit einer Fälschung der Website der Welthandelsorganisation (WTO) für Wirbel, demaskieren die Yes Men in ihrem neuen Film DIE YES MEN REGELN DIE WELT Umweltsünden und machen auf die negativen Folgen der Globalisierung aufmerksam. In Anzug und Krawatte und bewaffnet mit ihren verrückten Ideen geben Andy Bichlbaum und Mike Bonanno sich als Angehörige von Multikonzernen und Mitglieder verschiedener Regierungen aus. Sie infiltrieren internationale Konferenzen oder TV-Anstalten und versuchen, durch bewusst satirische oder schockierende Reden Konzernmanagern, Lobbyisten und Regierungsvertretern die Augen für die Auswüchse der globalisierten Wirtschaft zu öffnen.

So verkündet Andy Bichlbaum im Namen von Dow Chemical vor laufender Kamera bei der BBC, dass die Opfer der Katastrophe von Bhopal endlich die Entschädigungszahlungen von Dow Chemical erhalten, auf die sie bereits seit über 20 Jahren warten. Sofort fielen Aktienkurse des Unternehmens drastisch und die Aufmerksamkeit wurde nach Jahren des Vergessens wieder auf die Missstände in Bhopal gelenkt.
Ein anderes Mal verteilen die Yes Men im Namen von ExxonMobile auf einer Konferenz Kerzen aus Menschenfleisch – als Pilotprogramm zur Nutzung alternativer Kraftstoffe. „Wenn wir der freien Marktwirtschaftssekte weiterhin die Kontrolle über die Welt überlassen, wird es bald keine Welt mehr geben, die man retten könnte,“ so die Yes Men.
Doch wie erschreckend zu sehen, dass die Konferenzteilnehmer selbst bei den provokantesten PowerPoint-Präsentationen, Theorien und Fotomontagen keine Miene verziehen. Im Namen der Gesetze des freien Marktes werden offenbar die verrücktesten und unmenschlichsten Ideen akzeptiert, Menschenrechte bedenkenlos missachtet und Raubbau an der Natur betrieben – Hauptsache der Profit stimmt. In einem moralisch-aufrichtenden Ende verteilen die Yes Men im November 2008 eine fiktive New-York-Times Ausgabe, die auf den 4. Juli 2009 vordatiert ist. In dieser zeichnen sie mit Schlagzeilen wie «Der Irakkrieg ist beendet» oder «Goerge W. Bush wegen Hochverrats angeklagt» das Bild einer besseren Welt.


Mockumentary oder bitterer Ernst? DIE YES MEN REGELN DIE WELT stellt sich als burlesker, satirischer Dokumentarfilm dar, in dem Filmemacher Andy Bichlbaum, Mike Bonnano und ihr Team mit absurden Mitteln einige erschreckende Wahrheiten aufdecken. Ihr Dokumentarfilm gehörte zur offiziellen Auswahl beim Sundance Film Festival 2009 und erhielt den Publikumspreis der Sektion «Panorama» auf der Berlinale 2009 und den Publikumspreis beim Warschauer Festival Planet Doc Review 2009.


Die Yes-Men regeln die Welt
Donnerstag 15. Dezember 2011 um 10.00 Uhr
Keine Wiederholungen
(Frankreich, 2009, 84mn)
ARTE F

Erstellt: 07-08-09
Letzte Änderung: 30-11-11