Schriftgröße: + -
Home > Film > Programmreihe Jane Austen

Stolz und Vorurteil

Der Literaturklassiker "Stolz und Vorurteil", 1813 erstmalig veröffentlicht, ist der bekannteste Roman der britischen Schriftstellerin, mit dem sie schon zu Lebzeiten großen Erfolg hatte. Der Roman erzählt die Geschichte der jungen Elizabeth Bennet (Jennifer Ehle) und des stolzen Fitzwilliam Darcy (Colin Firth), die erst durch die Überwindung eigener Eitelkeiten und Vorbehalte zueinander finden.

> "Stolz und Vorurteil" > Die Hauptfiguren

Stolz und Vorurteil

Der Literaturklassiker "Stolz und Vorurteil", 1813 erstmalig veröffentlicht, ist der bekannteste Roman der britischen Schriftstellerin, mit dem sie schon zu (...)

Stolz und Vorurteil

13/06/12

Die Hauptfiguren

Fitzwilliam Darcy

©BBC - 1995


Mr. Darcy ist die zentrale männliche Figur des Romans "Stolz und Vorurteil" von Jane Austen. Er ist ein intelligenter, reicher, schöner und zurückhaltender, 28-jähriger Mann, welcher oft hochmütig oder stolz gegenüber Fremden erscheint. Er ist der Neffe von Lady Catherine de Bourgh und Bruder von Georgiana Darcy. Aus gutem Hause stammend, verfügt er über ein riesiges Anwesen in Pemberley und einem Einkommen von 10.000 £ pro Jahr. Trotz ihrer vergleichbar schlechten gesellschaftlichen Stellung, verliebt er sich unsterblich in Elizabeth Bennet, die zweite der fünf Bennet-Schwestern, doch Stolz und Vorurteil legen beiden zunächst Steine in den Weg.
Darcy wächst Seite an Seite mit Mr. Wickham auf, dem Sohn des Dieners seines Vaters. Dieser überlässt Wickham ein Erbe mit der Auflage, ein Geistlicher in der ansässigen Pfarrei zu werden. Doch Wickham fordert anstelle eines lebenslangen Einkommens, die einmalige Zahlung einer hohen Summe und verschleudert sein Vermögen. Jahre später versucht er, mit Georgiana, Darcy Schwester, durchzubrennen, nur um an ihr Geld zu kommen. Sie ist gerade erst fünfzehn Jahre alt. Wickham betrügt Elisabeth und sein Umfeld, indem er eine falsche Version dieser Geschichte erzählt, und Darcy als gemeinen und eigennützigen Geizhals darstellt, und sich selbst als Opfer. Elisabeth fühlt sich in ihrer Abneigung zu Darcy durch diese Geschichte bestätigt und lehnt darum seinen ersten Heiratsantrag an sie ab. Als sie Darcy mit ihren Vorwürfen konfrontiert, stellt sie fest, dass sie ihn vorschnell verurteile. Und auch Darcy schafft nach und nach seinen Stolz beiseite, und setzt alles daran, Elisabeths Herz zu gewinnen.
Darcy übt zu Anfang des Romans auch großen Einfluss auf seinen Freund Charles Bingley aus. Er glaubt zunächst, dass Jane (Elisabeths Schwester) sich nicht für seinen Freund zu interessieren scheint, und rät ihm von ihr ab. Schließlich jedoch trägt Darcy seine eigene moralische Schuld im Hintergrund weiter ab und wirkt auf seinen Freund Bingley ein, sich Jane wieder zuzuwenden. Bingley erneuert seine Bewunderung für Jane und macht ihr bald darauf einen Heiratsantrag. Darüber hinaus hilft Darcy den Ruf der Bennets wiederherzustellen, als ihre Tochter Lydia mit Wickham durchbrennt. Spätestens jetzt gewinnt Darcy Elisabeths Herz und hält bei ihrem Vater - trotz des Mangels an Kontakten und Vermögen - um ihre Hand an. Ihren Stolz und ihre Vorurteile überwunden, heiratet Darcy schließlich Elisabeth.
Quelle:
Wikipedia
IMDb

Elizabeth Bennet

©BBC - 1995

Elizabeth 'Lizzie' Bennet ist die zweite von fünf Töchtern der Familie Bennet. Ihre vier Schwestern sind Jane (die Älteste), Mary, Kitty und Lydia. Sie leben in der Nähe von Netherfield, wo sie auf Mr. Charles Bingley, seine Schwester Miss Bingley und Mr. Fitzwilliam Darcy treffen. Die Bennet-Schwestern hatten nie eine Gouvernante, und so mangelt es ihnen an einflussreichen Kontakten in der feinen Gesellschaft. Elizabeth spielt schlecht Klavier, ist aber dafür eine leidenschaftliche Leserin. Sie ist eine Frau, die, für die damalige Zeit, ihrem Alter weit voraus ist. Oft hinterfragt sie Motive, wobei sie sogar unhöflich und frech auftritt.
Obwohl bereits zwei "gute Partien" um ihre Hand angehalten haben - zuerst ihr Cousin Mr. Collins, dann Mr. Darcy, den sie zunächst ablehnt - , ist sie fest entschlossen, nur aus Liebe zu heiraten. Aus Stolz und Vorurteilen heraus entwickelt sie eine tiefe Abneigung zu Mr. Darcy - auch geschürt von Lügen seitens Mr. Wickham, denen Elisabeth Glauben schenkt. Nachdem Darcy seine wahre Persönlichkeit nach und nach enthüllt und sich mehr als liebevoll für Elisabeth und ihre Familie einsetzt, verliert sie schließlich ihr Herz an ihn und akzeptiert seinen Heiratsantrag.
Dem Titel des Romans getreu, ist Elisabeth stolz. Zu stolz, um ohne Liebe zu heiraten, zu stolz, um die andere Seite einer Geschichte zu sehen und zuzugeben, dass sie ihre vorgefasste Meinung ändern muss. Jedoch zum Ende hin überwinden sie und Mr. Darcy ihren Stolz und ihre Vorurteile und gestehen sich ihre Liebe ein.
Quelle: IMDb

Jane Bennet

©BBC - 1995

Jane Bennet ist die älteste der Bennet Schwestern. Sie ist zu Beginn des Romans 22 Jahre alt. Jane wird im Allgemeinen als die schönste ihrer Schwestern beschrieben. Sie sieht nur das Gute im Menschen und ist unfähig, schlechte Beweggründe zu durchschauen.
Auf Fremde wirkt sie kühl und abweisend, da ihre schüchterne, zurückhaltende Art die Tiefe ihrer Gefühle schwer erkennen lässt. Dies ist auch der Grund, warum Darcy seinem Freund Bingley zunächst von einer Beziehung zu Jane abrät, da er sicher ist, dass sie wenig für seinen Freund empfindet. Schließlich jedoch - und nicht zuletzt getrieben von seinen Gefühlen für Elisabeth - wirkt Darcy wieder auf seinen Freund Bingley ein, und beschwört ihn, sich Jane wieder zuzuwenden. Bingley erneuert seine Bewunderung für Jane und macht ihr bald darauf einen Heiratsantrag.
Quelle: IMDb

Lydia Bennet

©-Neil-Genower

Lydia Bennet ist die jüngste der Bennet-Schwestern. Sie ist zu Beginn der Erzählung 15 Jahre alt. Lydia ist äußerst kokett, naiv, eigensinnig und rücksichtslos. Ihr Vater nennt sie darum oft 'Silly' (Dummerchen). Sie wird als Favorit ihrer Mutter beschrieben, welche sie verwöhnt und Lydia in ihrer Trägheit und Torheit ermutigt.
Lydia dominiert ihre ältere Schwester Catherine (Kitty) und ermuntert sie zu frivolen Beschäftigungen, wie beispielsweise die Jagd auf junge Offiziere, die in Meryton stationiert sind. Schließlich wird sie vom unehrenhaften Mr. Wickham verführt und brennt mit ihm durch, ohne an die Folgen für Familie zu denken. Doch Mr. Darcy stellt den Ruf der Familie wieder her, indem er Mr. Wickham eine hohe Summe an Geld anbietet, so dass dieser bereit ist, Lydia zu heiraten.
Quelle: IMDb

Famille Bennet

©-Joss-Barratt

Im innersten Kreis der wohlhabenden bis reichen und teilweise adligen Familien des Romans steht die Familie Bennet mit ihren fünf Töchtern im Alter zwischen fünfzehn und Anfang zwanzig. Hauptthema ist die schließlich erfolgreiche Verheiratung von drei dieser jungen Frauen, die bei der Wahl ihrer Ehepartner jede für sich eine individuelle Balance von Liebe, ökonomischer Sicherheit und Standeszugehörigkeit finden möchte. Dieser Start in ein selbstständiges Leben wird durch viele Intrigen und Missverständnisse, eben durch Stolz und Vorurteil, geprägt und verzögert. Das Heiratsthema hat für die Bennets auch dadurch große Bedeutung, weil das Familiengut seiner Rechtsform nach ein Fideikommiss ist und nur als Ganzes und nur in der männlichen Linie (wie weit entfernt auch immer verwandt) vererbt werden darf. Stürbe der Familienvater, würden Mutter und Töchter den größten Teil ihres Vermögens an den Erben verlieren.
Quelle: Wikipedia

Charles Bingley

© BBC - 1995

Charles Bingley ist 23 Jahre alt, als er im Roman auf die Familie Bennet trifft. Er ist, trotz der Unterschiede in ihren Persönlichkeiten, der engste Freund von Mr. Darcy.
Bingley ist ein aufgeschlossener, sehr gutmütiger und wohlhabender junger Mann, der Eigentum der Nähe des Bennet-Anwesens anmietet. Im Gegensatz zu den meisten Menschen seiner Gesellschaft ist er nahbar und mischt sich leicht und fröhlich unter das ländliche Volk. Er verliebt sich in Jane Bennet, die seine Gefühle zwar erwidert, aber zu schüchtern und zurückhaltend ist, um sie vollständig ausdrücken zu können. Verunsichert zieht er sich vorerst zurück, um ihr jedoch schließlich, bekräftigt durch das Anraten seines Freundes Mr. Darcy, seine Liebe zu gestehen und um ihre Hand anzuhalten. Jane nimmt gerne an und wird Mrs. Bingley.
Quelle: IMDb

George Wickham

© BBC - 1995

George Wickham ist Mr. Darcys Erzfeind und sein Gegenspieler im Roman. Wickham tritt in der Geschichte als schneidiger, charmanter und gut aussehender Offizier der Miliz auf, und fängt die Gunst Elizabeths durch seine offene und fröhliche Art. Jedoch verschleiert er ihr sein wahres Gesicht. Als Sohn des Dieners von Darcys Vater, wird Wickham ein Erbe für seine Schulausbildung in der Priesterschaft hinterlassen. Er verschleudert jedoch seinen Anteil durch einen frivolen Lebenstil. Er täuscht zunächst Elizabeth und bringt die allgemeine Öffentlichkeit dazu zu glauben, Mr. Darcy raubte ihm seinen Traum, ein Geistlicher zu werden, indem er ihm das Erbe ausschlug und in Armut leben ließ. Doch nach ihrer Konfrontation mit Mr. Darcy erkennt Elizabeth Wickhams wahres Gesicht.
Später überredet er Lydia Bennet dazu, mit ihm durchzubrennen - ohne Absicht einer Ehe. Er wird jedoch von Mr. Darcy verfolgt und willigt schließlich, dank der Zahlung einer hohen Bestechungssumme von Darcy an ihn, einer Heirat mit Lydia ein.
Quelle: IMDb

Erstellt: 10-06-12
Letzte Änderung: 13-06-12