Schriftgröße: + -
Home > Europa > Karambolage

Ein Magazin von Claire Doutriaux

Jeden Sonntag um 20 Uhr

> > Der Zuschauerbrief des Monats: Januar 2011

Ein Magazin von Claire Doutriaux

Jeden Sonntag um 20 Uhr

Ein Magazin von Claire Doutriaux

01/01/11

Der Zuschauerbrief des Monats: Januar 2011

Liebe Shadok-Freunde in der Arte-Redaktion.

Ich habe mich sehr über den Karambolage-Beitrag gefreut, der die Geschichte der Shadoks aufgegriffen hat.

Dieser so schönen Spezies, die im Laufe der Jahrzehnte fast in Vergessenheit geraten wäre und erst in den letzten Jahren in Form von vereinzelten DVDs und nun auch auf arte, in Karambolage wiederbelebt worden ist.

Ich selbst habe die Shadoks, war es Ende der 60er-Jahre oder Anfang der 70er-Jahre, bei Ihrer Erstausstrahlung in Deutschland auf meinem regionalen Landesprogramm NDR kennen (in Schwarz/Weiß) und lieben gelernt, und seit dem nicht mehr aus dem Kopf bekommen.

Meine Eltern mussten mir damals ein 3D-Modell eines Shadoks bauen (Anm. d. R. : siehe Foto). Mein Vater hat die Beine und Füße aus Draht gebogen und gelötet, während meine Mutter den Körper aus Sackleinen, gestopft mit Watte geformt hat. Der Shadok existiert noch heute, ein Foto sende ich Ihnen bei Interesse gerne zu.

Während meiner Ausbildungszeit, Anfang der 80er Jahre, während der ich zur See gefahren bin, habe ich alle meine Briefe auf der Rückseite mit einem Shadok gekennzeichnet.
Sie sehen, die Shadoks haben mich tief beeindruckt.

Zum Grund des Pumpens:

Wenn ich mich recht erinnere, liegt der Grund des ständigen Pumpens darin, dass der Planet der Shadoks seine Atmosphäre im Inneren trägt, während die Shadoks die Außenseite bewohnen.
Somit muss zum Überleben stets Atmosphäre vom Inneren des Planeten durch die Füße nach außen gepumpt werden.

Zum in der Sendung erwähnten Vokabular der Shadoks: Es gab wohl zu 'GA', 'ZO', 'MEU', 'BU' noch die Vokabel 'NI', was aber zu Sprachverwirrung führte, da die Shadoks nur über vier
Vokabel-Speicherplätze in ihrem Hirn verfügten, was im Zusammenhang mit 5 Vokabeln zu Inkompatibilitäten bei der Verständigung führte.

Vielen Dank für diesen Karambolage-Beitrag jedenfalls!


Eine Sendung, die ich sehr gerne verfolge!

Merci, et à bientôt,

T. R.

Erstellt: Tue Jan 25 16:41:42 CET 2011
Letzte Änderung: Mon Feb 07 16:19:52 CET 2011


+ aus Europa