Schriftgröße: + -
Home > Film > Kino auf ARTE > Kino auf Arte > Der Präsident

Kino auf ARTE - 03/05/12

Der Präsident

(Le President)
Spielfilm, Frankreich, Italien, 1960, ARTE F, 103 Min.
Regie: Henri Verneuil, Drehbuch: Michel Audiard, Henri Verneuil, Autor: Georges Simenon, Kamera: Louis Page, Musik: Maurice Jarre, Schnitt: Jacques Colomier, Produzent: Jacques Bar, Raymond Froment, Ernest Rupp
Mit: Jean Gabin (Émile Beaufort), Bernard Blier (Philippe Chalamont), Louis Seigner (Henri Lauzet-Duchet), Renée Faure (Mademoiselle Millerand), Henri Cremieux (Antoine Monteil), Alfred Adam (François, der Chauffeur), Charles Cullum (Sir Merryl)

Der ehemalige Ministerpräsident Émile Beaufort hat sich zur Ruhe gesetzt. Nun steht sein früherer Kabinettschef Philippe Chalamont kurz davor, den Posten als Ministerpräsident übertragen zu bekommen. Er bittet Beaufort, sich für ihn zu verwenden. Der sagt seine Unterstützung zu, hat aber nicht vergessen, dass Chalamont den Staat einst in eine gefährliche finanzielle Schieflage gebracht hat.



Nach einem arbeitsreichen Leben im Dienste der Republik hat sich Ministerpräsident Émile Beaufort zur Ruhe gesetzt. Lloyd Merryl, Premierminister des Britischen Empire und trotz politischer Gegnerschaft ein Freund Beauforts, ist anlässlich einer Wirtschaftskonferenz im Lande und stattet ihm einen Besuch ab. Genau in diesem Augenblick bricht in Frankreich eine Ministerkrise aus. Das Ereignis ruft bei Beaufort Erinnerungen an seine politische Vergangenheit wach. Er erinnert sich an Schwierigkeiten mit Lokalpolitikern und an hitzige Kammersitzungen, auf denen er vorgeschlagen hatte, die Vereinigten Staaten von Europa zu bilden. Er erinnert sich auch daran, wie sein früherer Kabinettschef Philippe Chalamont im Zuge einer Währungsabwertung ein großes Loch im französischen Staatshaushalt verursachte.
Nun soll Chalamont neuer Regierungschef werden. Und er bittet ausgerechnet Beaufort darum, sich für ihn beim französischen Präsidenten zu verwenden. Nur scheinbar lässt sich der gewitzte Stratege Beaufort darauf ein. Tatsächlich stellt er Chalamont eine Falle. Er lässt ihn in dem Glauben, noch immer einen Brief zu besitzen, in dem Chalamont sein Fehlverhalten in dem einstigen Finanzskandal eingestanden hatte. Angesichts der Erpressung gibt sich Chalamont geschlagen, tritt zurück und verzichtet auf das Amt des Ministerpräsidenten. Und Beaufort nimmt sein ruhiges Leben wieder auf - überzeugt, seinem Land etwas Gutes getan zu haben.

Das Drehbuch entstand nach dem gleichnamigen Roman von Georges Simenon. Das "Lexikon des Internationalen Films" schreibt: "Ein demokratisches Lehr- und Dialogstück mit überzeugenden Darstellern. Die Hauptfigur trägt die Züge des früheren französischen Außenministers Aristide Briand."

Der Präsident
Mittwoch 16. Mai 2012 um 14.15 Uhr
Keine Wiederholungen
(Frankreich, Italien, 1960, 110mn)
ARTE F

Erstellt: 03-05-12
Letzte Änderung: 03-05-12