Schriftgröße: + -
Home > Welt > ARTE Journal

ARTE Journal

ARTE Journal bietet den europäischen Blick auf die wichtigsten Ereignisse des Tages.

> Präsidentschaftswahlen 2012

Präsidentschaftswahlen 2012

Der Kampf um den Elysée-Palast, hautnah mitverfolgt: unser Dossier.

> Präsidentschaftswahlen 2012 > Präsidentschaftswahlen 2012

Präsidentschaftswahlen 2012

Der Kampf um den Elysée-Palast, hautnah mitverfolgt: unser Dossier.

Präsidentschaftswahlen 2012

ARTE Journal - 25/04/12

Das Duell am 6. Mai: Hollande gegen Sarkozy

Der Sieger der ersten Runde im französischen Präsidentschaftswahl heißt... François Hollande! Mit 28,63 Prozent der Stimmen ist dem Kandidaten der Sozialisten am 22. April ein historischer Sieg gelungen: zum ersten Mal seit der Nachkriegsgeschichte hat der Kandidat der PS beim ersten Wahldurchgang die Nase vorn - es ist auch das erste Mal, dass der amtierende Präsident in der ersten Runde nicht die meisten Stimmen einfährt. Nicolas Sarkozy liegt mit rund 1,5 Prozentpunkte hinter seinem Herausforderer, nur 27,18 Prozent der Franzosen wollen ihn fünf weitere Jahre im Elysée-Palast sehen.

Zwei Wochen bleiben den beiden Präsidentschaftsanwärtern, um die Franzosen zu überzeugen, Showdown ist am 6. Mai. Bisher sehen alle Umfragen François Hollande als Sieger des Duells, aber die Sozialisten geben sich betont bescheiden: man soll die Bärenhaut nicht verkaufen, bevor man das Tier erlegt hat, heisst das dazu passende französische Sprichwort.

Der dritte Mann der Wahlen vom 22. April ist eine Frau: mit 17,9 Prozent ist der Stimmanteil, den Marine Le Pen für den rechtsextremen 'Le Front National' einfahren konnte, ebenfalls historisch. Und hart umkämpft: Hollande und Sarkozy werden in den nächsten 14 Tagen versuchen, die Protestwähler für sich zu gewinnen. Unter ihrem Vater, Jean Marie, hat der Front National nie Wahlempfehlungen für die Präsidentschafts-Stichwahl abgegeben. Marine Le Pen will am 1. Mai in Paris verkünden, wie sie am 6. Mai wählen wird. Und wird höchstwahrscheinlich ankündigen, dass keiner der beiden Konkurrenten für sie in Frage kommt.

Jean-Luc Mélenchon musste mit dem 4. Platz Vorlieb nehmen, die angekündigte 'Überraschung Mélenchon' fiel mit 11,13 Prozent der Stimmen weniger groß aus, als erwartet. Noch am Sonntagabend liess der Kandidat der Linksfront keine Zweifel daran, wen er am 6. Mai nicht als Sieger sehen will, nämlich Nicolas Sarkozy.

Zentrist François Bayrou, dritter Mann der letzten Präsidentschaftswahl, konnte die Dynamik von 2007 nicht wiederherstellen, 9,11 Prozent der Wähler stimmten für den ehemaligen Lehrer.

Die Kandidatin der französischen Grünen, Eva Joly, liegt bei lediglich 2,28 Prozent der Stimmen.

Die Wahlbeteiligung am 22. April 2012 lag mit 79,47 Prozent in etwa im Durchschnitt der vorherigen Präsidentenwahlen.

In unserem Dossier finden Sie die Porträts der Kandidaten, Wahlkampfberichte, Hintergrundinformationen und europäische Standpunkte.


Zu entdecken im ARTE Journal und im ARTE Journal Web:

  • Das Wahlkampf-ABC: Bling Bling, Kultur, Sechste Republik,Merkozy…Mit Nicolas Sarkozy hat ein neues Vokabular Einzug gehalten, wir schlüsseln die manchmal seltsam anmutenden Wortkreationen von A bis Z für Sie auf.

  • Die Europäer und der Präsidentschaftswahlkampf: Sie sind Briten, Finnen, Türken oder Deutsche…alle leben und arbeiten seit Jahren in Frankreich. Manche empören sich über gewisse Wahlkampfthemen, andere engagieren sich für ein Wahlprogramm oder wollen den Urnen fernbleiben.

  • 6 Orte, 6 Politiker, 6 Themen: Immigration, Erziehung, erneuerbare Energien, Kultur und Integration, öffentlicher Dienst und soziale Ausgrenzung, Kriminalität: wir befragen Politiker und Wähler im ganzen Land zu den Kernthemen der Kampagne.

  • "Die Jugend hat das Wort"
    Benjamin, Hanna, Elisa, Augustin, Alessio... sie sind jung, befreundet, noch Studenten oder auf der Suche nach ihrer ersten Arbeitsstelle. Die Präsidentschaftswahlen interessieren sie vor allem aus einem Grund: deren Ergebnis wird ihre Zukunft mitbestimmen.

  • Die Sarko-Safari: Er hatte viel versprochen, aber was hat er gehalten ? Wir ziehen die Bilanz von Nicolas Sarkozys erster Amtszeit mit einem road movie durch ganz Frankreich, als roter Faden dienen seine Stellungnahmen.

Erstellt: 22-02-12
Letzte Änderung: 25-04-12