Schriftgröße: + -
Home > Welt > ARTE Reportage

ARTE Reportage

Das internationale Nachrichtenmagazin. Jeden Samstag um 17.05 Uhr. Im Wechsel moderiert von Andrea Fies und William Irigoyen.

> ARTE Reportage > China: Geraubte Kinder zu verkaufen

Samstag 23. Juni um 18.15 Uhr - 26/06/12

China: Geraubte Kinder zu verkaufen

Wiederholung


Von Edgar Wolf - ARTE GEIE / Filmtank – Deutschland 2011

Kinder zu stehlen und zu verkaufen ist in China ein einträgliches Geschäft: 200.000 Mädchen und Jungen, schätzt die Internetplattform Baby Come Home, werden dort jedes Jahr von Menschenhändlern entführt: Manche schuften als Arbeitssklaven auf dem Land andere als Bettler oder Prostituierte in den Städten. Manche werden von kinderlosen Familien gekauft – die Jungen als Stammhalter und die Mädchen als künftige und früh zu verheiratende Braut.




Previous imageNext image
Die Polizei in China rafft sich selten auf, ernsthaft nach den entführten Kindern zu fahnden. Deshalb hat die Internetplattform Baby Come Home landesweit ein Netz von 50.000 freiwilligen Helfern im ganzen Land aufgebaut.

Zurzeit suchen sie 6.000 Kinder auf ihrer Homepage – verzweifelte Eltern haben sich an sie gewandt, weil sie von der Polizei enttäuscht sind und die Hoffnung nicht aufgeben wollen, ihr Kind eines Tages wieder in die Arme schließen zu können.

Hou Dianming sucht seine kleine Tochter Wanping. Sie ist jetzt fünf und sie war erst drei Jahre alt, als irgendjemand sie vor zwei Jahren aus ihrer Wohnung in Schanghai entführte – seitdem ist ihr Vater ein Getriebener. Er folgt wieder einmal einer Spur, dieses Mal in den Süden Chinas. Jemand will sie dort erkannt haben. Es ist schon die sechste Reise, die er unternimmt, um sie wiederzufinden. Bisher waren alle Versuche vergeblich.

Dai ist 32 Jahre alt. Sie war erst zehn, als Menschenhändler sie entführten und 1989 an eine Bauernfamilie in der Fujian-Provinz verkauften. Sie durfte nicht mehr in die Schule gehen und musste hart arbeiten. Ihre leiblichen Eltern hat sie seit 22 Jahren nicht mehr gesehen.

Die ARTE-Reporter haben die beiden begleitet: den Vater Hou Dianming auf der Suche nach seiner Tochter – und die Tochter Dai auf der Suche nach ihren Eltern.

Sehen Sie auch


China: Kinder, die keiner haben will

Samstag, 08.10. um 06.00 Uhr

"Mama Kong" hat 31 Kinder - in China, im Land der "Ein-Kind-Politik": Sie sind alle geistig oder körperlich behindert, verstoßen von ihren Eltern...


ARTE Reportage
Freitag 29. Juni 2012 um 10.30 Uhr
Keine Wiederholungen
(Frankreich, 2012, 52mn)
ARTE

Erstellt: 21-06-12
Letzte Änderung: 26-06-12