Schriftgröße: + -
Home > Kultur > Wiederöffnung des Bolschoi > 5 Tage im Bolschoi-Theater > 1/5: Architektur

Wiederöffnung des Bolschoi

Eine spektakuläre Wiedereröffnungsgala, für welche weder Kosten noch Mühen gescheut wurden! Freitag, 28. Oktober um 20.15 Uhr

Wiederöffnung des Bolschoi

ARTE Journal - 26/10/11

Bolschoi-Theater 1/5: Architektur

Das Bolschoi-Theater gilt als Juwel unter den russischen Schauspielhäusern.

Nach jahrelanger Generalüberholung eröffnet es Ende der Woche wieder. Die Renovierung war dringend nötig, denn das Hauptgebäude drohte einzustürzen. Das Fundament ruhte auf Eichenpfählen, die im sumpfigen Boden zu faulen begannen.

Die gigantische Baustelle wurde vom russischen Staat finanziert. Als Präsident hatte Vladimir Putin sie zu seiner persönlichen Angelegenheit gemacht. Denn das Bolschoi ist und bleibt ein Symbol für die Grösse Russlands.

Ein Bericht von Manuel Dantas:



KULISSEN


Evgenia Vasilieva
Das Theater hat noch weitere, historische Säle, die nach den Restaurierungsarbeiten in neuem Glanz erstrahlen. Sie befinden sich fast alle über dem Eingangsfoyer, man erreicht sie über prunkvolle Treppen. Evgenia Vasilieva arbeitet für das Unternehmen BTP Summa, das die Arbeiten durchgeführt hat. Sie stellt uns die Säle kurz vor.




Nikolai Tsiskaridze
Der Meistertänzer am Bolschoi-Theater spricht eher von einem „Wiederaufbau“ als einer „Restaurierung“.
Aber er verleiht auch seiner Verbundenheit zum Theater Ausdruck.



Erstellt: 24-10-11
Letzte Änderung: 26-10-11