Schriftgröße: + -
Home > Film > Blow up

Blow up

Das aktuelle Filmgeschehen

> Das Vorwort der Redaktion am 20. Juni 2012

19/06/12

Blow up - Das Vorwort der Redaktion am 20. Juni 2012





Die folgende ist eine Meldung, die man nicht alle Tage verkünden kann. Das Mash-Up-Film-Festival findet erst zum zweiten Mal statt und schon ist Blow up eingeladen, mitten in Paris beim Forum des images zwei Programmpunkte zu bestreiten. Den ersten zur Eröffnung am Freitag, den zweiten bei einer Diskussionsrunde am Samstag.
Wir sind sehr stolz darauf, Teil eines wirklich besonderen Programms zu sein. Mit dabei sind DJ Zebra, Addictive TV, Jean-Gabriel Piérot und Virgil Widrich. Letzterer ist seit seinem Fast Film, einem Kurzfilm aus dem Jahr 2003, ohnehin eine Inspirationsquelle für Blow up. Wir sind natürlich besonders gespannt darauf wie unsere Blow-Up-Stücke auf der Großleinwand im Saal beim Forum des images wirken. Das ist eine 180-Grad-Wende, was die traditionellen Sehgewohnheiten für Blow upanbelangt. Am Wochendende wissen wir dann mehr!


Diese Woche ist auch Jean Paul Civeyrac bei Blow up mit dabei. Die umfangreiche Fassbinder-Retrospektive auf ARTE, anlässlich des dreißigsten Todestages des einzigartigen deutschen Regisseurs, war für Civeyrac ein guter Grund eine Spielfilmidee umzusetzen, die auf dem verkannten Fassbinderwerk Deutschland im Herbstfußt. Heraus kam der Kurzfilm Françoise au printemps mit den Schauspielerinnen Sabrina Seyvecou und Mathilde Bisson-Fabre. Civeyrac erzählt in seinem Film über die jüngsten Präsidentschaftswahlen in Frankreich, über die Liebe und vieles mehr.


Weiterhin führt Jean-Philippe Toussaint seine ganz persönliche abgehobene Serie zur Fußballeuropameisterschaft 2012 fort. Fragmente aus Spielen und Filmen werden meisterlich mit Songs aus bestimmten Jahrzehnten untermalt. Es geht dieses Mal um die Siebziger, also die Niederlande, Johan Cruyff, Franz Beckenbauer, Mario Kempes, aber auch General Videla, Fellini und The Queen!


Nächste Woche folgt der vierte Teil der Fußballgeschichte von Jean-Philippe Toussaint, der den achtziger Jahren gewidmet ist. Mit von der Partie bei Blow up ist dann auch wieder der unverwüstliche Trufo mit einem Bericht zum Festival International du Film de La Rochelle und Charlie Chaplin. Zudem gibt es ein ganz besonderes Recut. Eine Adaptation von Das ovale Porträt von Edgar Allan Poe.


Und immer dran denken: locker bleiben und cool (d)reinschauen.



Luc Lagier



Nicht vergessen: Blow-Up-Fans kommen auch bei Facebook auf ihre Kosten!
http://www.facebook.com/blowuparte




DasBlow Up-Team


Eine Zusammenarbeit von ARTE France und Camera Lucida

Chefredakteur: Luc Lagier
Redaktionssekretärin: Alice De Lima
Schnitt: Alexandre Auque, Antoine Le Bihen, Aurélie Noury, Philippe Guillabert, Alice De Lima u.a.

Camera Lucida
Produzent: François Bertrand
Stellvertr. Produzent: Jean-Stéphane Michaux
Produktionsleitung: Frédérique Dewynter

ARTE France
Internetbeautragter: David Carzon
Chefredakteur: Chadi Romanos
Programmleiter: Sascha Hartmann
Edition: Barbara Fuchs

Erstellt: 03-11-10
Letzte Änderung: 19-06-12