Schriftgröße: + -
Home > Kultur > Tracks

Tracks

Tracks, das Magazin für Popkultur ! Themenvorschau und Archiv, Bonusmaterial und Links zu den Themen der Sendungen.

> > Biohazard

Tracks

Tracks, das Magazin für Popkultur ! Themenvorschau und Archiv, Bonusmaterial und Links zu den Themen der Sendungen.

Tracks

Rap-Metal - 18/04/12

Biohazard - Die Hardcore Bazille

Eine Reportage von Gabrielle Culand

Auch nach 25 Jahren haben sie keinen Rost angesetzt. Biohazard, das Soundmonster mit den zwei Köpfen, sorgen seit 1988 mit dafür, dass New York kein weißer Fleck auf der Hardcore-Landkarte ist.

Previous imageNext image

Den Doppelkopf dieser Rap-Metal-Fusion bilden zwei wilde Shouter: Evan Seinfeld und Billy Graziadei – ihr Leben ist die Musik.

Bereits mit ihrem ersten Demotape gehen Biohazard 1988 auf Konfrontationskurs. In ihren Songs thematisieren sie ganz offen Drogen und urbane Gewalt.

Dazu kommen mehrere Samples aus dem Kultfilm “The Warriors“ von 1979 - die Bibel der damaligen HipHop-Generation.

Der Streifen zeigt die New Yorker Bandenkriege, die auch Brooklyn, das Heimatviertel von Biohazard, heimsuchen.

Als Jugendlicher trainiert Billy Graziadei seine Stimmbänder mit Hardcore-Punk. Co-Shouter und Bassist Evan Steinfeld spielt sich die Finger an Metal-Klassikern wund.

1987 – beide sind um die 20 - machen sie noch unabhängig voneinander Musik und halten sich mit diversen Jobs über Wasser.

Doch dann treffen sich Evan, Verkäufer in einem Elektronik-Geschäft, und Billy, Träger des violetten Jiu-Jitsu-Gürtels, in einem Lebensmittelladen ... Der Beginn einer wunderbaren Freundschaft!

Nach der Veröffentlichung ihres Debütalbums 1990 wird wegen der umstrittenen Texte der Vorwurf laut, Biohazard fördere rechtsextremistisches Gedankengut.

Die Juden Evan und Billy empfinden das als Beleidigung. Um die Sache aus der Welt zu schaffen, spielen sie 1993 zusammen mit „Onyx“, einer schwarzen HipHop-Band, den Titelsong für den Soundtrack von “Judgement Night“ ein.





1997 schafft sich Bassist Evan Seinfeld ein zweites Standbein als Schauspieler. Als Biker-Boss Jaz Hoyt sitzt er in der Fernseh-Serie “Oz“ in einem progressiven Gefängnis, das Serienmörder und Handtaschendiebe unter ein Dach bringt.

Parallel dazu spielen Biohazard zwei Alben bei einem Indie-Label ein. Die Fans der ersten Stunde sind wieder beruhigt. Sie sehen bis dahin den Vertragsabschluss mit dem Majorlabel Warner 1994 als Ausverkauf an. 





2005 scheint die Combo am Ende zu sein. Biohazard lösen sich offiziell auf, um vier Jahre später zurückzukehren und um die ganze Welt zu touren. Im Januar 2012 erscheint neben dem Album „Reborn in Defiance“ jedoch auch die Mitteilung, dass Evan Seinfeld wieder ausgestiegen ist.

Billy lebt heute in Kalifornien und hat sein eigenes Studio. Fast hätte er das Musik machen endgültig aufgegeben, aber so leicht lässt sich eine Biowaffe nicht entschärfen.

Evan Seinfeld ist immer noch Schauspieler, nur das Genre ist ein anderes. Nach seiner Hochzeit mit Pornostar Tera Patrick – die beiden sind inzwischen wieder getrennt - lebt er sich unter dem Pseudonym Spyder Jonez in Hardcore-Filmen aus.

Den Fans einer Band, die als nicht-sexistisch gilt, ist das allerdings schwer zu vermitteln.


Links




Kameramann: Thierry Gautier, Christian Beuchet
Tonmeister: Nicolas Klein

Tracks
Freitag 27. April 2012 um 01.30 Uhr
Keine Wiederholungen
(Frankreich, 2012, 52mn)
ARTE F

Erstellt: 18-04-12
Letzte Änderung: 18-04-12