Schriftgröße: + -
Home > Welt > Paris-Berlin, die Debatte

Paris-Berlin, die Debatte

Die Talkshow „Paris – Berlin“ möchte überraschen und neugierig machen auf alles, was kulturell aufregt. Durch die Sendung führen im Wechsel Isabelle Giordano und Thea Dorn.

> Bioethik: Menschen nach Maß? > Welcher Platz für den Schriftsteller?

Paris-Berlin, die Debatte

Die Talkshow „Paris – Berlin“ möchte überraschen und neugierig machen auf alles, was kulturell aufregt. Durch die Sendung führen im Wechsel Isabelle Giordano (...)

Paris-Berlin, die Debatte

Paris-Berlin, die Debatte - 15.10.2009 - 15/10/09

Welcher Platz für den Schriftsteller?

Im 19. Jahrhundert sprach man nicht nur in Frankreich von dem „Poète maudit“, von dem begabten aber verfemten Dichter, arm, am Rande der Gesellschaft. Aber wie verstehen die Schriftsteller ihre Rolle heute? Ist Schreiben ein Talent, ein Beruf mit Bestseller-Anspruch und Know-how, oder eine brotlose Kunst? Und haben die Autoren noch die Rolle einer kritischen Stimme? Im Kontext der Frankfurter Buchmesse mit dem Gastland China soll vor allem dieser politisch engagierten Stimme als moralischer Instanz in unseren Gesellschaften nachgegangen werden.

Schriftsteller – ein Beruf wie jeder andere? Hinter dieser Frage verbergen sich zahlreiche andere: Welchen Status, welche Identität hat ein Schriftsteller? Welches Profil haben Autoren der heutigen Zeit? Hat der, der „schreibt“, eine Funktion? Was bewegt jemanden dazu, Schriftsteller zu werden, und ab wann ist er es auch? Reicht es aus, eine Geschichte zu erzählen? Wie viele Schriftsteller gibt es heute? Und wie viele werden einst zu den Klassikern zählen?

Wie sehen sich Schriftsteller heute: als moderne Version des „Poète maudit“? Als Ich-AG? Oder als die idealisierte Verkörperung unserer Unterhaltungsgesellschaften?

Paris - Berlin, die Debatte
Samstag 17. Oktober 2009 um 03.55 Uhr
Keine Wiederholungen
(Frankreich, 2009, 60mn)
ARTE

Erstellt: 05-10-08
Letzte Änderung: 15-10-09