Schriftgröße: + -
Home > Film > Kino auf ARTE > Kino auf Arte > Beau Brummell - Rebell und Verführer

Kino auf ARTE - 22/12/11

Beau Brummell - Rebell und Verführer

(Beau Brummell)
Spielfilm, Großbritannien 1954, ARD
Regie: Curtis Bernhardt; Buch: Karl Tunberg; Kamera: Oswald Morris; Schnitt: Frank Clarke; Musik: Richard Addinsell; Produzent: Sam Zimbalist; Produktion: Metro-Goldwyn-Mayer
Mit: Stewart Granger - (Beau Brummell), Elizabeth Taylor - (Lady Patricia), Peter Ustinov - (Prinz von Wales), Rosemary Harris - (Mrs. Fitzherbert), James Hayter - (Mortimer), James Donald - (Lord Edwin Mercer), Paul Rogers - (William Pitt)


Der mittelose Dandy George Brummell, auch "Beau" genannt, gewinnt die Freundschaft des Prinzen von Wales, des zukünftigen Thronfolgers des Vereinigten Königreichs - eine Beziehung, von der beide profitieren: Brummells Gläubiger räumen dem passionierten Lebemann einen größeren Kreditrahmen ein, und der Prinz lernt das erste Mal wahre Freundschaft kennen. Doch solange Beau es nicht schafft, das Herz von Lady Patricia für sich zu gewinnen, kann er nicht wirklich glücklich sein ...



Als George Bryan "Beau" Brummell das erste Mal auf den Prinzen von Wales trifft, kommt es zwischen den Männern unmittelbar zum Streit, der mit der Entlassung Beaus aus der britischen Armee endet. Für den eleganten, aber mittellosen Gentleman sicherlich unangenehm, aber dennoch kein Beinbruch. Noch reicht sein Kredit bei seinen Gläubigern, um ein ansprechendes Leben zu führen. Auch seine Versuche, sich die Zuneigung der adligen Lady Patricia zu erwerben, scheinen Früchte zu tragen.
Als er aber in der Öffentlichkeit damit fortfährt, sich kritisch über den Prinzen zu äußern, wird er in den königlichen Palast vorgeladen, um sich vor seinem künftigen Monarchen zu rechtfertigen. Doch als die Männer sich das erste Mal für längere Zeit gegenüberstehen, merken sie, dass sie nicht so verschieden sind. Zwischen dem Dandy und der Königlichen Hoheit entwickelt sich schnell eine tiefe Freundschaft, welche für beide von großem Nutzen ist.
Die Verbindungen Beaus zur königlichen Familie führen dazu, dass seine Gläubiger ihn in Ruhe lassen und ihm großen finanziellen Spielraum einräumen. Der Prinz lernt seinerseits langsam was es bedeutet, ein Staatsmann zu sein. Doch als Lady Patricia sich von Beau abwendet und ihre Verlobung mit Lord Mercer bekanntgibt, bricht für ihn eine Welt zusammen.

Drehbuch nach dem Theaterstück "Beau Brummell" von Clyde Fitch
"Beau Brummell" basiert auf einer real existierenden Person. Brummell galt zu seiner Zeit als herausragender Lebemann, der in höchsten Kreisen verkehrte. Er gehörte zu den Personen, die den Lebensstil des Dandys in England populär machten. Neben dem Prinzen von Wales zählte auch der berühmte Dichter Lord Byron zu seinem Freundeskreis.
Die Filmversion seiner Biografie lebt vor allem von ihren Schauspielern und der aufwendigen Inszenierung. Die prächtigen Kostüme und die prunkvolle Ausstattung lassen das England des ausgehenden 18. Jahrhunderts in neuem Glanz erstrahlen. Den Darstellern ist die Freude am Spiel sichtlich anzumerken: Stewart Granger überzeugt als leicht überheblicher Dandy, der immer einen passenden, bissigen Kommentar auf den Lippen hat. Sir Peter Ustinov spielt den pummeligen und gelegentlich überforderten Thronfolger mit viel Charme und Witz, wodurch die Figur, trotz ihrer manchmal fragwürdigen Entscheidungen, dennoch stets sympathisch bleibt. Als ausladendes Kostümdrama mit viel Gefühl und zahlreichen komischen Momenten sorgt "Beau Brummell" für beste Unterhaltung an den Festtagen.

Beau Brummell
Montag 26. Dezember 2011 um 22.50 Uhr
Keine Wiederholungen
(Grossbritannien, 1954, 106mn)
ARD

Erstellt: 22-12-11
Letzte Änderung: 22-12-11