Schriftgröße: + -
Home > Welt > Babel Caucase 2010 > Die Reisetagebücher > Reisetagebücher

ARTE Journal - 14. September 2010 - 28/09/10

Babel Caucase 2010 - Reisetagebücher

2010 ist die Karawane “Babel Caucase” zum zweiten Mal in den Kaukasus losgezogen. Die Dokumentarfilmerin Mylène Sauloy begibt sich gemeinsam mit anderen Künstlern und Schauspielern auf die Suche nach dem kulturellen Reichtum und den facettenreichen Geschichten des Landes. Über ihr Reisetagebuch, lässt uns die Künstlergruppe an Eindrücken, Erlebnissen und Begegnungen teilhaben.

Antoine Cuche ist Kameramann, Künstler und Pferdetrainer. Zusammen mit Mylène Sauloy et Matthieu Quillet realisiert er für ARTE Journal die Reportagen über die "Babel-Karawane".



Roger des Prés ist Schauspieler, Regisseur und liebt die Natur. Er sieht sich selbst als „Bauer von Theatern“. Seit 20 Jahren leitet er die „Ferme du Bonheur – den Bauernhof des Glücks“ in Nanterre, einem Vorort von Paris.



Églantine Jouve ist Schauspielerin und Regisseurin. Bei "Babel Caucase 2010" ist sie verantwortlich für die Inszenierung von Aufführungen, die Maske und Kinder-Animation.



Daredjane Meliava ist Musikerin und Drehbuchautorin – das ist auch ihre Funktion in der Karawane von Babel Caucase. Für die Enkelin eines georgischen Exilanten ist die Ankunft in Batumi in Georgien ein emotionaler Moment: Auf der Straße, die uns dorthin führt, wo mein Großvater und mein Vater begraben liegen, schlägt mein Herz immer heftiger...





Matthieu Quillet hat sich der Karawane bereits zum zweiten Mal angeschlossen. Im Alter von 15 Jahren hat er Mylène Sauloy kennen gelernt – und war sofort von ihrer Person beeindruckt. Innerhalb der Gruppe schlüpt Matthieu in die verschiedensten Rollen: vom Karawanen-Fahrer bis zum Regisseur und Kameramann.
In seinem Reisetagebuch bringt er uns die erste grössere Station des Abenteuers näher: Die Stadt Igoumenitsa in Nordgriechenland, ein Knotenpunkt für sehr viele Immigranten.




Erstellt: 14-09-10
Letzte Änderung: 28-09-10